Maze siegt nach starkem 2. Lauf

Tina Maze hat sich beim Riesenslalom im schwedischen Are den Sieg geholt. Mit einer entfesselten Fahrt im 2. Durchgang brachte die Slowenin ihren 3. Saisonsieg ins Trockene. Die Schweizerinnen kamen hingegen nicht auf Touren.

Video «Ski Alpin: Riesenslalom der Frauen in Are» abspielen

Zusammenfassung Riesenslalom in Are

3:31 min, aus sportaktuell vom 12.12.2014

Nach Slalom (Levi) und Abfahrt (Lake Louise) triumphierte Tina Maze nun auch im Riesenslalom. Dank einer starken Fahrt mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang fing die Slowenin alle Fahrerinnen vor ihr noch ab – die Riesenslalom-Olympiasiegerin von Sotschi war nach dem ersten Lauf auf Rang 7 gelegen.

Hinter Maze klassierten sich die Schwedin Sara Hector (+0.20) und die Österreicherin Eva-Maria Brem (+0.28). Während sich Hector über ihren ersten Podestplatz überhaupt freuen konnte, landete Überfliegerin Brem nach ihrem Sieg in Aspen und dem dritten Platz in Sölden erneut auf dem «Treppchen».

2. Lauf von Lara Gut

1:19 min, vom 12.12.2014

Enttäuschung für die Schweizerinnen

Als beste Swiss-Ski-Athletin fuhr Dominique Gisin auf den 20. Rang. Die Engelbergerin, die den zweiten Lauf als 15. in Angriff nahm, büsste nach einer verhaltenen Fahrt 2,67 Sekunden auf Mazes Bestzeit ein.

Direkt hinter der Obwaldnerin fuhr Lara Gut auf Rang 21 und musste damit die nächste Enttäuschung im Riesenslalom verkraften. Der Tessinerin misslang es, den Rückenwind aus ihrem Super-G-Sieg vom vergangenen Wochenende in Kanada nach Schweden mitzunehmen. Dabei ist Are für Gut kein schlechtes Pflaster: Im März erreichte sie an gleicher Stätte die letzte Podestplatzierung im Riesenslalom.

Für Wendy Holdener, die es als 28. gerade noch in den zweiten Lauf geschafft hatte, setzte es am Ende Platz 25 ab. Nicht dabei in der Entscheidung waren Fabienne Suter und Michelle Gisin. Während sich Gisin im ersten Lauf fast dreieinhalb Sekunden Rückstand einhandelte und damit als 34. Durchgang 2 verpasste, schied Suter nach einem Fahrfehler aus.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.12.14 12:55 Uhr