Zum Inhalt springen

Header

Video
Nach Todesfall in der Familie: Shiffrin legt Pause ein
Aus sportaktuell vom 04.02.2020.
abspielen
Inhalt

Nach Tod ihres Vaters Shiffrin legt eine Weltcup-Pause ein

Wegen des unerwarteten Todes ihres Vaters wird Mikaela Shiffrin die kommenden Weltcuprennen nicht bestreiten.

Mikaela Shiffrin werde vorerst in ihrem Heimatort Vail im US-Bundesstaat Colorado bleiben. Dies teilte der amerikanische Skiverband mit. Wann die 24-Jährige in den Weltcup zurückkehren wird, sei derzeit offen.

Jeff Shiffrin war am Sonntag im Alter von 65 Jahren überraschend gestorben. Noch am selben Tag flogen Mikaela und ihre Mutter Eileen, die ihre Tochter bei den Rennen stets begleitet, in die USA. Eine Todesursache wurde zunächst nicht bekanntgegeben.

Siege in allen vier Disziplinen

Am kommenden Wochenende stehen für die alpinen Frauen in Garmisch-Partenkirchen eine Abfahrt und ein Super-G an. Eine Woche später bestreiten die Technikerinnen in Maribor einen Riesenslalom und einen Slalom.

Shiffrin, die den Gesamtweltcup nach 22 von 39 Rennen mit einem Vorsprung von 270 Punkten auf die Italienerin Federica Brignone souverän anführt, hat in dieser Saison schon Siege in vier Disziplinen vorzuweisen.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Sehr traurige Nachricht und mein aufrichtiges Beileid! Auch bei Ausnahme Sportler wie Mikaela Shiffrin ist der Tod eines so wichtigen Familien Mitglied ein Schiksalsschlag!
    Wünsche viel Kraft und Zuversicht auch in dieser schweren Stunde!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Petermann  (Rhf)
    Es ist wunderschön zu erfahren, dass es noch Sportler*innen gibt, die in familiären Fällen noch wissen, dass private Angelegenheiten vor irgendwelchen sportlichen Ranglisten kommen. Einerseits ein grosses Bravo und gleichzeitig meine aufruchtige Anteilnahme!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ivo Flüeler  (Ivory)
    Dieser Entscheid zeigt ihre menschliche Seite. Auch wenn sie hiermit den Gewinn des Gesamt-Weltcups aufs Spiel setzt, ist und bleibt sie die beste Skifahrerin aller Zeiten!! Wünsche ihr viel Kraft in dieser schwierigen Zeit und hoffe, sie trotz den schwierigen Umständen bald wieder auf der Ski-Piste zu sehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Weltcup FrauenLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen