Zum Inhalt springen
Inhalt

Nur eine schlägt Gisin «Schmidzwerg» verhindert 2. Schweizer Abfahrtssieg des Tages

Die 1. Weltcup-Abfahrt der Saison gewinnt eine Österreicherin. Michelle Gisin überzeugt wie im Vorjahr in Lake Louise.

Legende: Video Gisin überzeugt beim Speed-Auftakt abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.11.2018.

Das Podest

  • 1. Nicole Schmidhofer (Ö) 1:48,13
  • 2. Michelle Gisin (Sz) + 0,15
  • 3. Kira Weidle (De) + 0,50

Nachdem Michelle Gisin im Vorjahr in Lake Louise ihr erstes Abfahrtspodest hatte feiern können, doppelte sie nun nach. Die Schweizerin eröffnete die Weltcupsaison in der Abfahrt mit einer hervorragenden Fahrt, an der sich die Spezialistinnen lange die Zähne ausbissen. Letztendlich wurde es Platz 2 für Gisin.

Eine ganz Kleine war beim Speed-Auftakt der Frauen die Grösste. Nur 1,57 m misst Nicole Schmidhofer, die Gewinnerin des Speed-Auftakts der Frauen. Die Österreicherin, die sich selber «Schmidzwerg» nennt, fuhr als einzige Fahrerin vor Michelle Gisin und feierte ihren ersten Weltcupsieg. Auch die Deutsche Kira Weidle kam zu einer Premiere: Der dritte Rang ist der erste Podiumsplatz ihrer Karriere.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 8. Joana Hählen + 1,05
  • 12. Corinne Suter + 1,69
  • 14. Lara Gut-Behrami + 1,82
  • 20. Jasmine Flury + 2,20
  • 28. Priska Nufer + 2,96
  • OUT Rahel Kopp

Auch eine weitere Schweizerin durfte mit ihrem Resultat sehr zufrieden sein. Joana Hählen fuhr zum ersten Mal in die Top-10 einer Abfahrt. Insgesamt ist es ihr 4. Platz unter den besten 10.

Corinne Suter, die in der Abfahrt von Lake Louise schon einen 4. und 6. Rang erreichen konnte, reichte es zu Platz 12. 2 Plätze hinter ihr klassierte sich Lara Gut-Behrami. «Ich versuche es morgen besser zu machen», meinte die Tessinerin ein wenig enttäuscht.

So geht's weiter

Bereits am Folgetag wird wieder eine Abfahrt in Lake Louise stattfinden. Am Sonntag gehen die Frauen am selben Ort im Super-G an den Start, ehe das Rennwochenende von St. Moritz ansteht.

Vonn tritt nächstes Jahr in Lake Louise an

Lindsey Vonn konnte wegen einer Knieverletzung auf ihrer Lieblingsstrecke nicht an den Start gehen. Die grosse Abwesende hat trotz ihres Rücktritts Ende Saison angekündigt, nächstes Jahr in Lake Louise an den Start gehen zu wollen.

«Ich denke ich würde es mein ganzes Leben lang bereuen, wenn ich diese letzte Chance nicht nutzen würde», meinte Vonn zu ihrem verschobenen Karriereende.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.11.2018, 20:20 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.