Zum Inhalt springen
Inhalt

Punkte für Danioth und Bissig Holdener undankbare Vierte – Shiffrin mit Jubiläumssieg

Mikaela Shiffrin feiert im Slalom von Courchevel ihren 50. Sieg im Weltcup. Wendy Holdener fährt auf Rang 4.

Die Spitze

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:36,72
  • 2. Petra Vlhova (Slk) +0,29 Sekunden
  • 3. Frida Hansdotter (Sd) +0,37 Sekunden
  • 4. Wendy Holdener (Sz) +1,14 Sekunden

Bereits zum 7. Mal in dieser Saison steht Mikaela Shiffrin auf dem Podest ganz oben. Die Amerikanerin gewann den Slalom von Courchevel nach einem starken unteren Streckenteil und feiert nebenbei den 50. Sieg im Weltcup. «Crazy», sei das, erklärte die 23-Jährige im Zielraum.

Shiffrin verwies Petra Vlhova und Frida Hansdotter auf die weiteren Podestplätze. Knapp nicht auf das Podest schaffte es Wendy Holdener. Die Schwyzerin hatte mit den frühlingshaften Bedingungen in den französischen Alpen ihre Mühe. Dass sie trotzdem auf Rang 4 fuhr, zeugt von ihrer Klasse.

Die Schweizerinnen

  • 16. Aline Danioth +3,44 Sekunden
  • 27. Carole Bissig +5,04 Sekunden

Punkte gab es aus Schweizer Sicht auch für Aline Danioth und Carole Bissig. Besonders Danioth darf mit ihrer Leistung zufrieden sein. Dank der zehntbesten Zeit im 2. Durchgang rückte sie bis auf den 16. Platz vor und stellte eine neue Karrierebestleistung auf. Bissig schaffte es um 0,09 Sekunden in den 2. Durchgang und wurde am Ende 27.

Nicht am Start war in Courchevel Michelle Gisin. Die Engelbergerin nimmt sich nach intensiven Wochen und dem Sturz ihres Bruders in Gröden über die Festtage eine Auszeit.

Das weitere Programm

Nach zwei Rennen in Courchevel steht für die Fahrerinnen die Weihnachtspause an. In einer Woche geht es in Semmering mit einem Slalom und einem Riesenslalom weiter, bevor das neue Jahr am 1. Januar mit einem City Event in Oslo eingeläutet wird.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.12.18, 13:20 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Ich habe nichts davon festgestellt, dass W. Holdener undankbar gewesen wäre. Dazu hätte sie auch keinen Grund gehabt. Im Gegensatz zu den ersten drei Fahrerinnen hat sie leider nicht die Klasse, sich bei allen Schnee- und Wetterverhältnissen durchzusetzen. Mit dem vierten Platz ist sie gut bedient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf (RenéR)
      Solche Schneeverhältnisse gehören (noch) nicht zu den absoluten Stärken von Wendy Holdener. Trotzdem ist sie sehr nahe am Podest rangiert. «....hat sie leider nicht die Klasse», - Klasse, in ihrem Kommentar, ist nicht das zutreffende Wort in diesem Zusammenhang. Wer in der letzten Saison die WC-Wertung im Slalom auf dem 2.Rang abschliesst & aktuell auf dem 3.Rang liegt, der ist Welt-Klasse.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Priska Mohotti (PriskiMo)
    Wendy ist immer noch eine super Skifahrerin und man kann ja nicht immer Podestplätze von ihr erwarten. Da ist auch immer viel Druck dabei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Guter 4Platz für Wendy aber auf das Podest fehlt doch eine Menge! Auch die Andermatterin Aline Danioth hat ein seh gutes Rennen gezeigt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen