Zum Inhalt springen

Header

Video
Kurz-Zusammenfassung Riesenslalom Lenzerheide
Aus Sport-Clip vom 21.03.2021.
abspielen
Inhalt

Riesenslalom in Lenzerheide Die letzte Siegerin der Saison heisst Alice Robinson

Die Neuseeländerin Alice Robinson hat in Lenzerheide den Riesenslalom gewonnen. Michelle Gisin wird Fünfte.

Das Podest

  • 1. Alice Robinson (NZL) 2:19,48 Minuten
  • 2. Mikaela Shiffrin (USA) + 0,28 Sekunden
  • 3. Meta Hrovat (SLO) + 0,48

Im letzten Rennen der Saison feierte die erst 19-jährige Alice Robinson beim Weltcupfinale in Lenzerheide ihren 1. Saisonsieg. Die Neuseeländerin stiess dank einem fulminanten 2. Lauf vom 4. Zwischenrang bis ganz an die Spitze vor. Zweite wurde Mikaela Shiffrin, die bei Halbzeit noch 0,77 Sekunden vor Robinson gelegen hatte. Damit musste sich die erfolgsverwöhnte Amerikanerin in diesem für sie schwierigen Winter mit «nur» 3 Weltcup-Erfolgen begnügen; Kristallkugeln gewann sie keine.

«Ich wollte im 2. Lauf alles geben, was noch in meinem Körper war», sagte die siegreiche Robinson nach dem 3. Weltcupsieg ihrer Karriere.

Die Schweizerinnen

  • 5. Michelle Gisin + 1,31
  • 14. Corinne Suter + 4,77
  • OUT im 1. Lauf: Lara Gut-Behrami

Völlig ausgepumpt stand Allrounderin und Vielfahrerin Michelle Gisin nach beiden Läufen im Zielraum. Beide Male hatte sie im oberen Teil famos losgelegt und unten noch Zeit eingebüsst. Am Ende resultierte für Gisin ein sehr guter 5. Platz. Damit war sie 2 Positionen besser klassiert als Marta Bassino (ITA), die bereits vor dem Rennen als Gewinnerin der kleinen Kristallkugel festgestanden hatte.

Gisin war in dieser Saison im Riesenslalom (wie auch im Slalom) eine Meisterin der Konstanz: In allen 8 Rennen in dieser Disziplin klassierte sich die 27-Jährige in den Top 8. Dabei stand sie im Januar in Kranjska Gora zweimal auf dem Podest (2. und 3.).

Speed-Spezialistin Corinne Suter, die sich in Abfahrt und Super-G (beide Rennen abgesagt) nicht hatte beweisen können, gelang trotzdem ein versöhnlicher Saisonabschluss. Nach dem 1. Lauf noch auf Position 16 klassiert, machte die Schwyzerin am Nachmittag 2 Ränge gut. Platz 14 ist das beste Resultat für sie in dieser Disziplin. Zudem heimste sie 18 Weltcuppunkte ein – als 16. wäre sie leer ausgegangen.

Video
Gut-Behrami gibt Rennen früh auf
Aus Sport-Clip vom 21.03.2021.
abspielen

Nur kurz dauerte das Rennen für Lara Gut-Behrami. Sie schwang im 1. Lauf nach wenigen Toren ab. Als Grund gab die Tessinerin «fehlende Spannung und fehlende Energie» an.

Der Weltcup macht nun 7 Monate Pause, ehe die Saison 2021/22 traditionellerweise am 17./18. Oktober auf dem Gletscher in Sölden (AUT) beginnt.

SRF zwei, sportlive, 21.3.21, 08:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ulrich Jermann  (Nachdenkend...)
    Lara Gut hat genau richtig gehandelt: wenn eine Spitzensportlerin merkt, dass die Sicherheit fehlt, muss sie eine Entscheidung treffen.
    Sie hat in ihrer Karriere und in diesem Ja so viel gewonnen und uns so viel Freude gemacht, dass ich jede Kritik von uns Zuschauern erübrigt.
  • Kommentar von Suat Ulusoy  (SuatU)
    Grandioser zweiter Lauf von Alice Robinson. Unglaublich spektakulär ihr Stil.
  • Kommentar von Urs Schärer  (Schärer)
    Lara Gut - Behrami, vielen Dank für Ihre vielen schönen und erfolgreichen Rennen und alles gute für die Zukunft. Lassen Sie sich nicht beeinflussen von den vielen Mäckerern und weiterhin viel Spass am Skifahren!
    1. Antwort von Ulrich Jermann  (Nachdenkend...)
      So eine Respektlosigkeit gegenüber einer unglaublich tollen Sportlerin, die immerhin die zweitbeste Skifahrerin des Jahres ist und Weltmeisterin und Vize-Weltmeisterin und Bronzemedaillengewinnerin...
      Ich würde .Denken vor dem Schreiben.