Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Riesenslalom Frauen Sölden
Aus Sport-Clip vom 23.10.2021.
abspielen
Inhalt

Riesenslalom in Sölden Nur Shiffrin steht Gut-Behrami zum Auftakt vor der Sonne

Lara Gut-Behrami verpasst ihren 33. Weltcupsieg nur knapp. Sie verliert in Sölden 14 Hundertstel auf Mikaela Shiffrin.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 2:07,22 Minuten
  • 2. Lara Gut-Behrami (SUI) +0,14 Sekunden
  • 3. Petra Vlhova (SVK) +1,30

Mikaela Shiffrin und Lara Gut-Behrami waren beim Riesenslalom-Aufgalopp in Sölden eine Klasse für sich. Das hochklassige Duell entschied jedoch die Amerikanerin für sich – anders als noch am WM-Riesenslalom in Cortina, als Gut-Behrami Shiffrin knapp distanzieren konnte.

Die Tessinerin hatte nach dem 1. Lauf mit dem Mini-Vorsprung von 2 Hundertsteln geführt und sich auch im 2. Durchgang gut gehalten. Bei der letzten Zwischenzeit hatten die beiden noch praktisch gleichaufgelegen, ehe Gut-Behrami im flachen Schlussteil noch an Terrain einbüsste. Für Shiffrin war es der 70. Weltcupsieg. Zu Lindsey Vonns Bestmarke fehlen noch 12 Erfolge.

Wie bereits in der Vorsaison komplettierte Petra Vlhova (SVK) als Dritte das Podest, verlor aber stattliche 1,30 Sekunden auf die Siegerin. Mit Marta Bassino war die Disziplinen-Weltcupsiegerin der letzten Saison bereits im 1. Lauf ausgeschieden.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 24. Andrea Ellenberger +3,58
  • 25. Michelle Gisin +3,62

Andrea Ellenberger feierte auf dem eisigen Rettenbachgletscher bei Kaiserwetter ein geglücktes Comeback. Im ersten Weltcuprennen nach ihrem Kreuzbandriss fuhr die Nidwaldnerin als 24. gleich wieder in die Punkte. Sie hatte sich im November 2020 im Training verletzt. «Ich habe die Ausfahrt im 2. Lauf etwas verbockt. Aber in einer Stunde werde ich schon stolz sein auf die Leistung», sagte die 28-Jährige.

Trotz der schwierigen Saisonvorbereitung entschloss sich auch Michelle Gisin kurzfristig für einen Start. Mit Platz 17 nach dem 1. Lauf hielt sie sich trotz grossem Zeitverlust im ersten Streckenteil achtbar. Im 2. Durchgang fiel Gisin bei ihrer ersten Standortbestimmung nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber dann jedoch noch hinter Ellenberger auf den 25. Rang zurück.

So geht's weiter

Nachdem am Sonntag auch die Männer ihren Riesenslalom-Auftakt in Sölden hinter sich haben werden, folgt eine Pause bis Mitte November. Am 13.11. geht es in Lech-Zürs mit Parallel-Rennen weiter. Die Slaloms im finnischen Levi finden am Wochenende darauf statt.

SRF zwei, sportlive, 23.10.2021, 13:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Raffaella Tognolini  (RaffaellaT)
    Bravissima Lara!
  • Kommentar von Bill Cheswick  (Cheswick)
    Shiffrin und Gut-Behrami in einer anderen Dimension! Bravo Lara und auch den beiden anderen beiden Schweizerinnen, die sich toll geschlagen haben. Weiter so!
  • Kommentar von Erich Singer  (Mairegen)
    Es ist einfach wunderbar das man wenigstens den Sport noch spontan kommentieren darf im Gegensatz zum täglichen Geschehen auf der Welt. Da werden uns Ereignisse zum kommentieren vorgegeben die keine S... interessieren und von SRF grossmundig als "ausgewählt" ankündigt. Wir sollen wählen und abstimmen aber unsere Meinung spontan zu Tagesthemen kund zu tun wird uns durch SRF verweigert. Deshalb werde ich nur noch im Sportbereich Posts abgeben; alle andern können mich mal... Für mich Zensur pur!
    1. Antwort von Fäbsi Amon  (F.Am2003)
      Wollen sie jetzt ihre Meinung noch kundtun?
    2. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Fäbsi Amon: das kommt nach meiner Einschätzung vom Mairegen ganz bald und kompetent. Hier verstehe ich Singers Worte so: "man sollte die Feste da feiern, wo sie noch möglich sind". Und in dem Punkt bin ich bei ihm. Leider sind einige Kommentierende, die ich sehr zu schätzen gelernt habe, ganz verschwunden; eventuell, weil sie eben nicht auch noch Sportinteressierte sind. Meine Freude an den Skifrauen habe ich bereits kundgetan. Ich wünsche uns allen viel sportliche Freiheit!
    3. Antwort von Thomas Maier  (Das Merkel dir)
      @Meili
      Oder weil sie den Namen und Vornamen in den Einstellungen verändert haben