Saisonende für Charlotte Chable und Marco Odermatt

Riesenpech für Charlotte Chable: Die 22-jährige Waadtländer Slalomspezialistin hat sich bei einem Trainingssturz das Kreuzband gerissen. Auch Techniker Marco Odermatt wird in dieser Saison nicht mehr eingreifen können.

Charlotte Chable Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Saison zu Ende Charlotte Chable EQ Images

Es ist das unschöne Ende einer missglückten Saison für die Technik-Hoffnung: Im Oktober hatte sich Charlotte Chable am Knöchel verletzt und war erst im Dezember in Sestriere in den Weltcup zurückgekehrt. Bei 5 Starts schaffte sie nie den Einzug in den 2. Lauf.

Charlotte Chables 1. Lauf in Semmering

0:57 min, vom 24.1.2017

Es ist nicht die erste schwere Knieverletzung für Chable, die mit ihrem überraschenden Aufgebot für die WM 2015 in Beaver Creek (Rang 15 im Slalom, Rang 4 im Teamwettbewerb) in den Fokus der Öffentlichkeit geraten war. Im Dezember 2012 hatte sie sich gleich an beiden Knien das Kreuzband gerissen.

Ein Verzicht für die Zukunft

Auch Marco Odermatt muss den WM-Winter abschreiben. Der 19-Jährige leidet an einem Meniskusschaden, der schon arthroskopisch behandelt wurde. «Die längere Pause durch das Nähen ist bitter. Die Form hätte gestimmt, und es wären noch Highlights angestanden. Ich bin aber überzeugt, dass dies für meine Zukunft die bestmögliche Lösung ist», so der Junioren-Weltmeister.