Zum Inhalt springen

Header

Anna Veith.
Legende: Lange Pause Anna Veith. Imago
Inhalt

Schlag mit Folgen Saisonende für Anna Veith

Die Österreicherin zieht sich im Training einen Kreuzbandriss zu.

Für Anna Veith ist die Saison vorzeitig zu Ende. Im Training in Pozza di Fassa habe die 29-Jährige einen Schlag abbekommen, wie der österreichische Skiverband (ÖSV) mitteilte. Untersuchungen am Samstag in Innsbruck offenbarten einen Kreuzbandriss.

Fenninger hatte bereits vor der Saison 2015/2016 einen Kreuzbandriss erlitten und daraufhin alle Rennen verpasst.

Als Fenninger jahrelang dominierte

Die Salzburgerin ist die erfolgreichste österreichische Rennfahrerin der vergangenen Jahre: Unter ihrem Mädchennamen Fenninger gewann sie dreimal Gold und zwei weitere Einzelmedaillen bei Weltmeisterschaften, dazu kamen ein Olympiasieg und eine Silbermedaille 2014 in Sotschi. Vor knapp einem Jahr fuhr sie zudem zu Super-G-Silber bei den Winterspielen in Pyeongchang.

Video
Anna Veith im Pech
Aus Sport-Clip vom 12.01.2019.
abspielen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rita C.  (Rita C)
    Ohh Nein. Unglaubliches Pech wo Anna Veith hat. Jetzt wo's wieder gut und geschwerdefrei lief kommt der nächste Schicksalsschlag.
    Wünsche Ihr viel Kraft, gute Reha und hoffentlich bis bald im Weltcup. Gilt auch für Stephanie Brunner die einen Tag vorher dasselbe Pech hatte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Im Artikel ist vergessen gegangen, dass Anna Veith geb. Fenninger vor ihrem ersten Kreuzbandriss zweimal den Gesamtweltcup gewonnen hatte, nämlich in den Wintern 2013/14 und 2014/15, also zu jener Zeit die beste Skifahrerin der Welt war.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Seisenbacher  (Christian Seisenbacher)
    Unsere Skidamen sind vom Pech verfolgt. Ich denke ich schreibe von allen Skifans,wir wünschen allen verletzten gute Besserung und freuen uns schon euch auf der Rennpiste wiederzusehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen