Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Schweizerinnen nicht in Top 10 Vlhova feiert Siegpremiere im Riesenslalom

Petra Vlhova gewinnt überraschend den Riesenslalom von Semmering. Die Schweizerinnen können nicht überzeugen.

Das Podest

  • 1. Petra Vlhova (Slk) 2:04,72
  • 2. Viktoria Rebensburg (De) +0,45 Sekunden
  • 3. Tessa Worley (Fr) +0,60

Grosse Überraschung in Semmering: Die Slowakin Petra Vlhova fährt zu ihrem 1. Riesenslalom-Sieg. Zuvor erreichte sie als Bestresultat 3 Mal einen 7. Rang in dieser Disziplin. Es ist nach 4 Slalom-Siegen insgesamt ihr 5. Weltcuperfolg.

Shiffrin nach 5 Siegen gestoppt

Mikaela Shiffrin wurde überraschend deutlich geschlagen. Nach dem 1. Lauf führte sie das Klassement noch an. Mit Vlhovas hervorragendem 2. Durchgang konnte die Amerikanerin jedoch nicht mithalten und lag letztendlich 0,66 Sekunden zurück. Nachdem Shiffrin ihre 5 letzten Rennen gewonnen hatte, musste sie so mit Platz 5 Vorlieb nehmen.

Die Schweizerinnen

  • 11. Wendy Holdener +1,60
  • 22. Andrea Ellenberger +2,52
  • 31. Lara Gut-Behrami
  • 33. Simone Wild
  • 50. Jasmina Suter
  • OUT Aline Danioth

Wendy Holdener war auch im 4. Riesenslalom des Winters die beste Schweizerin. 8. war die Schwyzerin zur Halbzeit, 11. am Schluss. Zu Saisonbeginn hatten für sie im Riesenslalom die Ränge 6 und 7 resultiert.

Ellenberger mit den ersten Punkten

Neben Holdener schaffte es von den Schweizerinnen einzig die Nidwaldnerin Andrea Ellenberger in den 2. Lauf. Als 22. eroberte sich die 25-Jährige ihre ersten Weltcuppunkte.

Lara Gut-Behrami schied bereits im 1. Lauf aus. Bitter: Zur Qualifikation für den 2. Lauf fehlten ihr nur 0,01 Sekunden. Romane Miradoli, die als letzte Athletin startete, stiess Gut-Behrami vom 30. Rang.

Das weitere Programm

Bereits am Samstag steht für die Technikerinnen der Slalom von Semmering an. Am Neujahrstag finden die Parallel-Rennen des City-Events von Oslo statt. Die Speed-Fahrerinnen bestreiten erst am 12. Januar in St. Anton wieder ein Rennen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.12.2018, 13:30 Uhr

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fäbsi Amon (F.Am2003)
    Herr Koller wann lagen sie mal mit einer Vorraussage richtig. Anfangssaison hies es die Schweizer Technicker können gar nichts jetzt Fahren sie Regelmässig Podeste und da wo Leistungen vorhanden sind liest man nichts von Ihnen aber bei "schlechteren" Rennen führen sie immer eine grosse Schnauze und kritisieren alles
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Spuhler (phsp)
    Das schweizer Skiteam ist das zweit Beste , der Riesenslalom bei den Frauen und der Super G bei den Männern ist zurzeit noch etwas zurück, aber auch da wird es besser werden. Die WM findet vom 5. bis 17. 02.19 in Are statt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    An alle "Schöreder"! Fakt ist mit Vlhova hat eine "Slalomspezialistin" den RS gewonnen und es war für die Schweizerinnen eine ausser Holdener eine "Klatsche" , wenn man schon die Chance von 2 Läufen hat und dies einfach nicht bringt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen