Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Shiffrin und Vlhova gewinnen Holdener verpasst ihr erstes Riesen-Podest um 0,36 Sekunden

Wendy Holdener wird in Maribor starke Vierte. Shiffrin holt ihren bereits 12. Saisonsieg – ex aequo mit Petra Vlhova.

Die Top 4

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:22,48
  • 1. Petra Vlhova (Slk) + 0,00
  • 3. Ragnhild Mowinckel (No) + 0,93
  • 4. Wendy Holdener (Sz) +1,29

So richtig hatte Wendy Holdener ihren 1. Lauf im Riesenslalom von Maribor nicht einschätzen können, wie sie im Interview erklärte. Als 9. wies sie 1,61 Sekunden Rückstand auf die führende Mikaela Shiffrin auf. Jedenfalls zog sie zwischen den Läufen die richtigen Schlüsse.

Mit der simplen Parole «einfach die Ski laufen lassen» zauberte sie einen grossartigen 2. Lauf in den pickelharten Schnee. Damit katapultierte sie sich noch auf Rang 4, womit sie ihre Bestleistung im Riesenslalom egalisierte.

Shiffrin macht das Dutzend voll

Mikaela Shiffrin feierte bereits ihren 12. Saisonsieg. Insgesamt kommt Shiffrin schon auf 55 Weltcup-Erfolge. Ihren 3. Maribor-Triumph musste sie sich jedoch mit Petra Vlhova teilen. Ein Rutscher im Schlussteil verschlang die Reserve (0,48 Sekunden) der US-Amerikanerin. In der Endabrechnung stellte sie die exakt gleiche Zeit wie ihre slowakische Kontrahentin auf.

Damit ist vor dem Slalom am Samstag der Kampf um den «Goldenen Fuchs» völlig offen: Die Fahrerin mit der besten Gesamtzeit aus beiden Rennen erhält diese «tierische» Trophäe.

Die weiteren Schweizerinnen

  • OUT Andrea Ellenberger, Simone Wild
  • Nicht für den 2. Lauf qualifiziert: Jasmina Suter (54.), Aline Danioth (55.)

Ein ernüchterndes Rennen erlebten die weiteren Schweizerinnen. Einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt war dabei Andrea Ellenberger – ohne Happy End: Als 30. nach Rennhälfte schaffte sie gerade noch den Sprung in die Entscheidung. Dort schied sie im Steilhang der pickelharten Piste nach einem Fehler aus.

Legende: Video Der 2. Lauf von Ellenberger abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Aus sportlive vom 01.02.2019.

Nur zu dritt im WM-Riesen?

Somit bleibt die Situation auch nach dem letzten Riesenslalom vor der WM folgende: Ausser Holdener hat keine Fahrerin aus dem Swiss-Ski-Team die Selektionskriterien (zweimal Top 15 oder einmal Top 7) erfüllt. Schon vor dem Rennen hatte Beat Tschuor, Cheftrainer Ski Frauen, folgendes bestätigt: Neben Holdener werden Ellenberger (11. am Kronplatz) und die zu Trainingszwecken abwesende Lara Gut-Behrami (14. in Sölden) in Are an den Start gehen.

«Ob wir überhaupt eine vierte Fahrerin im Riesenslalom starten lassen, ist ungewiss», hatte Tschuor gemeint. Argumente dafür konnte in Maribor keine Schweizerin liefern.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 1.2.2019, 13 Uhr

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.