Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Siegerehrung mit Goggia, Suter und Gut-Behrami
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen
Inhalt

Siegerin der Abfahrtskugel Sofia Goggia: Risikofreudig bis zum Schluss

Die Italienerin holt sich den Disziplinensieg in der Abfahrt. Es ist ein logischer und hochverdienter Triumph der 28-Jährigen.

Tatenlos zusehen, wie jemand anderes die Abfahrts-Kugel in die Höhe stemmt – Sofia Goggia konnte es nicht. Nein, diese Trophäe gehörte in ihre Hände. Sie war es ja auch, die 4 ihrer 5 Abfahrten in diesem Winter gewonnen hatte. Und so verkündete die 28-jährige Italienerin vergangenen Sonntag zur Verblüffung aller, dass sie beim Weltcupfinale in Lenzerheide am Start sein werde.

Sofia Goggias Abfahrts-Ergebnisse des Winters

18.12.2020 in Val d’Isère
Platz 2
19.12.2020 in Val d’Isère
Platz 1
9.1.2021 in St. Anton Platz 1
22.1.2021 in Crans-MontanaPlatz 1
23.1.2021 in Crans-Montana Platz 1

Überraschend war dies, weil Goggia Ende Januar einen Bruch des Schienbeinkopfes im rechten Kniegelenk erlitten hatte. Italienische Medien schrien «Mamma mia!», wie unfair. Just vor der Heim-WM in Cortina wurde die beste Abfahrerin der Saison von einer Verletzung ausgebremst. Auch eine Teilnahme beim Showdown im Bündnerland erachteten viele Experten als «unmöglich».

Sei dort, wo du sein musst. Oder willst du einfach nur vor dem TV sitzen und hoffen?
Autor: Sofia Goggia

Und Goggia musste zusehen, wie ihr die Felle langsam davonschwammen. Lara Gut-Behrami und Corinne Suter befeuerten den Disziplinenkampf mit Top-Resultaten im Val di Fassa. «Sei dort, wo du sein musst. Oder willst du einfach nur vor dem TV sitzen und hoffen?», fragte Goggia am Dienstag ihre Fans auf Instagram rhetorisch. «Ich habe die Chance, die Gegnerinnen ein bisschen zittern zu lassen. Und wenn ich selbst auch zittere, ist das halt so.»

Video
Goggia: «Eine schwierige Saison für mich» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen

2. Triumph nach 2018

Goggia wäre nicht Goggia, wenn sie auf ein Scheitern der Gegnerinnen hoffen würde. Ihre Entscheidung, in Lenzerheide an den Start zu gehen, spiegelt ihren Stil auf dem Hang wider: riskant. Am Mittwochmorgen wurde die Abfahrt abgesagt und alles Pokern verkam letztendlich zu Makulatur.

Aber Goggia bekam in Lenzerheide trotzdem ihren grossen Auftritt – letztlich nicht, indem sie ihren Mitstreiterinnen bei der Saison-Dernière noch einmal das Fürchten lehrte, sondern um die hochverdiente Abfahrtskugel – ihre 2. nach 2018 – zu bejubeln.

Video
Archiv: Goggia in eigener Liga zum Sieg in St. Anton
Aus Sport-Clip vom 09.01.2021.
abspielen

Radio SRF 3, Nachrichten, 17.3.2021, 07:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Brigitte Pozner  (Elefant27)
    @ Weiler
    Ihre Aussage, Sie waren froh dass Sofia ihre Gesundheit nochmals riskierte für die Kugel, war nicht ernst gemeint, oder ???
    Dass Sofia das Rennen jetzt doch wagen will am Donnerstag , ist mutig oder sehr dumm, wie mans anschaut.
    Mein Körper wäre mir wichtiger auf die Zukunft, wie es allen beweisen zu wollen, der Dank und die Euphorie ist vergänglich. Der " kaputte " Körper bleibt.
    1. Antwort von Lars Weiler  (NachosAndCheese)
      @Potner wie bereits in den Antworten erwähnt, habe ich dort einen Fahler gemacht und ein "nicht" ausgelassen, sonst ergibt der Satz auch keinen Sinn.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Sophia Goggia ist ein belebendes Element im Skizirkus. Schön kann sie die Kugel in Empfang nehmen. Die Lehr- und Wanderjahre sind vorbei. Ich denke wenn sie noch mehr solche Erfolge feiern will sollte sie auch an, mit Strategien arbeiten. Hoffe sie macht das sonst geht sie Gefahr noch viele Verletzungen zu erleiden und ihre Karriere in den Schnee zu schmeissen.
  • Kommentar von Lars Weiler  (NachosAndCheese)
    Bravissima Sofia! Die einzige verdiente Siegerin. Auf eine Art bin ich froh, dass sie noch einmal ihre Gesundheit riskieren muss, um diese Kugel zu gewinnen, auch wenn es für Lara und Marco schmerzt.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Auch Sutter oder Gut hätten das sehr verdient. Glück für Goggia dass die Abfahrt abgesagt wurde und sie den leicht ,,gefährlichen und unvernünftigen,, Plan, zu starten, nicht umsetzten musste. Eine Karriere für eine Kugel aufs Spiel zu setzten ist schon leicht fahrlässig
    2. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Gisler: man kann es natürlich auch so verdrehen...
      Ich glaube es war Glück für Suter und Gut-Behrami, dass sich Goggia verletzte und sie noch ohne echte Konkurrenz viele Punkte sammeln konnten.
      Weshalb jedoch Suter und Gut-Behrami es sehr verdient hätten bleibt wohl ihr Geheimnis. Goggia wurde 4 mal 1. und 1 mal 2. Allzuviel besser könne also Suter und Gut-Behrami nicht gewesen sein....
    3. Antwort von Marc Blaser  (PrCh)
      @Weiler, diesem Kommentar kann ich überhaupt nicht zustimmen.
      1. Ist Sie nicht die einzig verdiente Siegerin, das ist allein Ihre Ansicht. Hätte Lara/Suter Sie noch überholt, wäre Lara/Suter diese Saison auch verdient zuoberst gestanden.
      2. Ihr Punkt mit "Gesundheit riskieren" verstehe ich entweder nicht, oder er ist völlig daneben.
      Da muss ich Gisler definitv recht geben.
    4. Antwort von Marc Blaser  (PrCh)
      @Hansen, ich glaube eher Sie verdrehen da etwas. Würde man jeden, welcher sich verletzt und zu diesem Zeitpunkt Führender ist, als einzig verdienten Kugelsieger betiteln, würden noch so viele unverdient ihre Kugel holen (Mauro!?).
      Was wäre jetzt genau unverdient daran gewesen, hätte Suter diese Abfahrt noch gewinnen können und somit die Kugel?
      Bin gespannt auf Ihre Antwort..
    5. Antwort von Lars Weiler  (NachosAndCheese)
      @Blaser 1. Beim fairen Vergleich zwischen allen Rennfahrerinnen wenn sie gesund sind kann in der Abfahrt einfach niemand Sofia Goggia das Wasser reichen.
      2. Da sollte bei meinem Kommentar noch ein "nicht" stehen, entschuldigen Sie die Verwirrung
    6. Antwort von Peter Winkler  (Peter Winkler)
      @Weiler obwohl ich ein absoluter Suter-Fan bin, muss ich Ihnen insofern Recht geben, als dass Goggia die absolut verdiente Siegerin der kleinen Kristallkugel ist. Ich wage fast zu behauten, dass es auch Corinne Suter so sieht.
    7. Antwort von Marc Blaser  (PrCh)
      @Weiler, alles klar, hab ich mir so gedacht. Dann kann ich Ihnen in diesem Punkt rechtgeben.
      Was verdiente Sieger anbelangt bin ich einfach der Meinung, dass der/die Sportler/in den Sieg verdient hat, welche/r von Anfang bis Ende der Saison am meisten Punkte gesammelt hat. Sofia hatte mit diesem Ausfall sicher das nötige Glück auf ihrer Seite. Aber ich gönne ihr den Sieg auf jeden Fall auch.