Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Super-G
Aus Sport-Clip vom 14.12.2019.
abspielen
Inhalt

Super-G in St. Moritz Italienischer Doppelsieg in St. Moritz – 5. Rang für Gut-Behrami

Beim Super-G in St. Moritz gewinnt Sofia Goggia vor Landsfrau Federica Brignone. Lara Gut-Behrami wird 5.

Das Podest

  • 1. Sofia Goggia (ITA) 1:12,96
  • 2. Federica Brignone (ITA) +0,01
  • 3. Mikaela Shiffrin (USA) +0,13

Für Stimmung beim Super-G in St. Moritz sorgten die Italienerinnen. Sofia Goggia sicherte sich den Sieg mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung auf Teamkollegin Federica Brignone. Die Fahrt von Goggia bot Spektakel: Nachdem die 27-Jährige nach Rennhälfte einen Stock verloren hatte, drehte sie auf, stellte die Bestzeit auf und holte sich ihren 7. Weltcup-Sieg. Mikaela Shiffrin komplettierte das Podest.

Die Schweizerinnen

  • 5. Lara Gut-Behrami +0,72
  • 6. Corinne Suter +0,87
  • 12. Wendy Holdener +1,02
  • 12. Michelle Gisin +1,02
  • 21. Priska Nufer +1,69
  • 27. Rahel Kopp +2,11
  • 33. Joana Hählen +2,44
  • 35. Nathalie Gröbli +2,71
  • DNF Stephanie Jenal

Beste Schweizerin in St. Moritz war Lara Gut-Behrami. Die Tessinerin, die vor 11 Jahren an gleicher Stelle ihren ersten Weltcup-Sieg feiern konnte, zeigte sich im Vergleich zum Rennen vor einer Woche verbessert und verlor trotz eines kleinen Fehlers im Mittelteil nur 59 Hundertstel auf das Podest.

Corinne Suter, die in Lake Louise noch auf das Podest gefahren war, zeigte keine schlechte Fahrt, konnte aber nicht mit den Schnellsten mithalten. Vor allem im mittleren Streckenabschnitt büsste sie Zeit ein und beendete das Rennen auf Rang 6. Mit Wendy Holdener und Michelle Gisin fuhren 2 weitere Schweizerinnen in die Top 15.

So geht es weiter

Am Sonntag steht in St. Moritz ein Parallel-Slalom auf dem Programm. Weiter geht es am Dienstag mit einem Riesenslalom in Courchevel, ehe der Frauen-Tross nach Val d'Isère disloziert.

Shiffrin verzichtet auf Paralell-Slalom

Mikaela Shiffrin wird am Sonntag beim Parallel-Slalom in St. Moritz nicht an den Start gehen. Wie die US-Amerikanerin via Social Media bekannt gab, wolle sie die Rennen in Val d'Isère bestreiten und müsse darum mit ihrer Energie haushälterisch umgehen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.12.19, 10:15 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.