Suter: «Bin dankbar, dass es keine Zweifel gibt»

Im Interview spricht Fabienne Suter über ihren Rücktritt und blickt zurück auf eine lange Karriere mit vielen Höhen und Tiefen.

Video «Fabienne Suter spricht über ihren Rücktritt» abspielen

Fabienne Suter spricht über ihren Rücktritt

4:32 min, vom 21.4.2017

Es war ein bewusster Entscheid von Fabienne Suter, ihren Rücktritt erst einige Wochen nach dem Ende der Saison zu kommunizieren. «Ich wollte mir diese Zeit lassen, wollte noch einige Nächte über meine Entscheidung schlafen und dann mein persönliches Umfeld und meine Sponsoren vorgängig informieren», sagt Suter.

Zweifelnde Gedanken nach Sturz im Herbst

Dass sie nach der vergangenen Saison aufhören würde, hat sich im Verlauf des Winters herauskristallisiert. «Nach meinem Sturz im Herbst mit der Knieverletzung kam der Gedanke, dass alles plötzlich vorbei sein könnte, immer wieder auf.»

Suter schaffte zwar ein Comeback, «aber ich habe gemerkt, dass es für mich immer schwieriger wurde, mich zu überwinden, ans Limit zu gehen.» Nach einer schwachen Saison habe sie bislang immer den Willen gehabt, sofort wieder ins Training zu steigen. Dieses Gefühl sei in diesem Frühling völlig weg.

Als junge Athletin habe sie sich immer davor gefürchtet, dass sie dereinst den idealen Zeitpunkt für einen Rücktritt verpassen könnte. «Daher bin ich nun dankbar dafür, dass ich keinerlei Zweifel an meiner Entscheidung habe.»

  • Im Video-Interview erfahren Sie ausserdem, wie Suter ihre grössten Erfolge und ihre grössten Enttäuschungen bewertet und welchen Weg sie nach der Aktivkarriere einschlagen will.

Sendebezug: SRF 1, Tagesschau, 21.4.2017, 12:45 Uhr