Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Weltcup Frauen Vonn feiert Sieg Nummer 64, Gut scheidet aus

Lindsey Vonn (USA) hat beim Super-G in St. Moritz mit einer überragenden Fahrt die Konkurrenz deklassiert und sich damit ihren 64. Sieg im Weltcup gesichert. Vortagessiegerin Lara Gut stürzte und verpasste damit einen weiteren Erfolg im Engadin.

Es war eine Fahrt wie aus dem Bilderbuch, welche Lindsey Vonn auf der Engiadina-Piste von St. Moritz in den Schnee zauberte. Im Ziel zeigte die Uhr einen gewaltigen Vorsprung von 1,48 Sekunden auf die zu diesem Zeitpunkt in Führung liegende Kajsa Kling (Sd) an. Zuvor hatten sich diverse Fahrerinnen noch die Zähne an Klings Bestmarke ausgebissen.

Vonn zu stark für die Konkurrenz

An die Zeit von Vonn sollten in der Folge auch die restlichen Athletinnen aus der Top-Gruppe nicht mehr herankommen. Einzig die Weltcup-Leaderin im Super-G, Anna Fenniger (Ö), drang noch annährend in die «Sphären» der Amerikanerin vor und klassierte sich mit 24 Hundertsteln Rückstand im 2. Rang. Mit Nicole Hosp, die bereits beträchtliche 1,10 Sekunden auf Vonn einbüsste, stieg eine zweite Österreicherin aufs Podest.

Nachdem sich Vonn am Samstag in der Abfahrt nach einem Fehler noch mit Platz 23 hatte begnügen müssen, fand die Abfahrts-Olympiasiegerin von Vancouver wieder beeindruckend in die Spur zurück und sicherte sich damit bereits den 5. Triumph in dieser Saison. «Es war ein super Lauf, ich bin sehr zufrieden. Das gibt mir ein super Gefühl für die Reise nach Vail», so Vonn nach ihrer Machtdemonstration im Engadin. Die 30-jährige Rekordhalterin aus Saint Paul steht nun bei sagenhaften 64 Siegen im Weltcup.

Video
Der Ausfall von Lara Gut
Aus sportlive vom 25.01.2015.
abspielen

Sturz von Lara Gut

Mit Lara Gut musste die Abfahrtssiegerin vom Samstag ihre Hoffnungen auf einen Doppelsieg in St. Moritz begraben. Die Tessinerin stürzte im oberen Teil der Strecke und landete im Auffangnetz. Glücklicherweise setzte es für Gut ausser leichtem Nasenbluten keine gravierende Verletzung ab. Der Ausfall dürfte die 23-Jährige ärgern, lag sie doch bei der ersten Zwischenzeit nur 9 Hundertstel hinter Vonn zurück.

Mit Fabienne Suter und Nadja Jnglin-Kamer schieden zwei weitere Schweizerinnen aus. Suter hatte das zweitletzte Tor verfehlt, an dem das Rennen auch für diverse weitere Fahrerinnen abrupt beendet wurde. Priska Nufer (21.) und Corinne Suter (29.) reichte es immerhin noch in die Punkteränge.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.01.15, 11:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Oh , Vonn!
    ICH GLAUBE LINDESY VONN FÄHRT AUF SCHIENEN!
  • Kommentar von Daniele , Obergösgen
    Die Schweizer wahren heute schwach. Das ausscheiden von Gut gehört zu Ihr. Doch das was Fabienne Sutter brachte war einfach nur schlecht! Eine Fahrerin mit solcher Erfahrung darf dort nicht Ausscheiden. Das Niveau des Frauen Skisport ist sehr bedenklich. Eine Handvoll Fahrerinnen sind Fähig den Hang sehenswert runterzufahren, der Rest rutscht irgendwie runter. Da muss man wie Nufer & Suter einigermassen runterkommen und holt WC Punkte. Die Unterschiede sind frappant.
    1. Antwort von Skifan , AG
      Naja, bis zum Out war sie ganz gut unterwegs, das hätte eine Top-5 Klassierung geben können. Gleiches gilt für Lara Gut. Schade!
  • Kommentar von Sevi H. , Basel
    Herr passant sie tun mir echt leid. Gratulation an die beiden jungen Schweizerinnen für die Weltcuppunkte!!
    1. Antwort von jean passant , thun
      Es ist bedenklich, wenn gleich drei Fahrerinnen, die am Vortag an gleicher Stätte sehr gut fuhren ausscheiden. Sie sehen das offenbar durch die Fanbrille, aber so etwas sollte auf diesem Niveau nicht geschehen. Sie haben offenbar die Vorstellung, dass es völlig egal ist wie man runterkommt, Hauptsache es gibt ein paar Punkte. Leider waren beide Fahrten der jungen Schweizerinnen extrem schlecht und zur Zeit sind Nufer und Suter eigentlich (noch) nicht weltcuptauglich.