Zum Inhalt springen
Inhalt

Wegen Knieverletzung Hiobsbotschaft vor WM: Saisonende für Michelle Gisin

Wegen einer Knorpelschädigung sowie einer Kreuzbandzerrung kann Gisin diesen Winter keine Rennen mehr bestreiten.

Legende: Video Michelle Gisin verpasst WM abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus sportaktuell vom 28.01.2019.

Michelle Gisin erlitt am Samstag bei ihrem Ausfall im Super-G in Garmisch-Partenkirchen eine Knorpelschädigung sowie eine Kreuzbandzerrung am rechten Knie – dies als Folge einer Kniedistorsion und einer heftigen Stauchung des Gelenks. Diesen Befund brachten eingehende medizinische Untersuchungen nach Gisins Rückkehr in die Schweiz zutage.

Operation in den nächsten Tagen

Für die Behandlung dieser Verletzung gibt es verschiedene Optionen. Nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt entschied sich die 25-Jährige dazu, auf jene Methode zu setzen, mit welcher langfristig die besten und nachhaltigsten Erfolgschancen verbunden sind. «Operiert man nicht, geht die Knorpelverletzung weiter und es wird immer schwieriger, den Schaden zu reparieren», erklärt Arzt Lukas Weisskopf.

Legende: Video Gisin-Arzt Weisskopf: «Das Kreuzband sieht gar nicht so schlecht aus» abspielen. Laufzeit 02:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.01.2019.

Eine Operation ist in den nächsten Tagen geplant. In der laufenden Saison wird Gisin damit keine Rennen mehr bestreiten können. «Natürlich schmerzt es sehr, die Saison vorzeitig beenden zu müssen. Mir ist jedoch auch bewusst, dass ich in den letzten acht Jahren keine schwerwiegenden Verletzungen hatte, die eine Operation nötig machten», so Gisin.

Legende: Video Gisins Ausfall im Super-G abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus sportlive vom 26.01.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 28.01.2019, 22:25 Uhr

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lars Koller (Lasse)
    Die Saison der Ski Damen steht unter dem Motto: "Pleiten, Pech und Pannen". Hoffen und Glauben wir dass an der WM alles besser wird!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silke Döding (Nordlicht)
    Jammer, Jammer schade. Ach, was für ein riesen Pech! Gute Besserung und komme schnell wieder auf die Beine.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Kaeser (BK2)
    Ja, die Gisins haben wirklich ziemlich viel Pech, zuviel meiner Meinung nach. Die Geschichte von Dominique natürlich inbegriffen. Aber Kopf hoch Michelle... Du kommst wieder. Allerdings muss man auch sagen, dass etwas im Ski-Weltcup nicht mehr stimmt. Soviele Verletzte / Rücktritte wegen totaler Abnützung etc ist doch nicht normal, oder ? Zu schwierige Pisten (nur noch Eis !), zu viele Rennen, zu gutes Material sodass der Körper das schwächste Glied im Ganzen ist ? Glück gehabt Kitz-KeineToten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Bruno Froehlich (Bruno Froehlich)
      Ziemlñoiches Durcheinander von Dingen die miteinander nichts zu tun haben und eine Reihe unewiesener Behauptungen. Die Risiken nicht neu im Skizirkus, viele Pisten seit Jahrzehnten fast unveraendert, ob Eis oder weich, das ist die Natur.Das Material sicer nicht zum Nachteil der Athlethen veraendert. Also gute Besserung Michelle die selbst sagt, bis jedtzt immer Glueck gehabt. Guten Mut beim Wiedereinstieg. Gilt fuer die ganze Familie.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen