1,5 Sekunden Vorsprung – Hirscher dominiert in Garmisch

Marcel Hirscher hat dank furiosem 2. Lauf den Riesenslalom in Garmisch gewonnen. Justin Murisier und Loic Meillard wussten mit Top-15-Rängen zu überzeugen.

Das Podest

  • 1. Marcel Hirscher (Ö)
  • 2. Matts Olsson (Sw) +1,50
  • 3. Stefan Luitz (De) +1,95
Marcel Hirscher fährt Ski. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Aus dem Schatten getreten Marcel Hirscher setzt sich gegen Alexis Pinturault durch. Keystone

Das war sogar für Riesenslalom-Dominator Alexis Pinturault zu gut: Marcel Hirscher, zur Halbzeit auf Rang 2 gelegen, zauberte in der Entscheidung einen nahezu perfekten Lauf in den Schnee und distanzierte die Konkurrenz in Garmisch-Partenkirchen um 1,5 Sekunden und mehr. Das überraschende Podest komplettierten Matts Olsson und Stefan Luitz. Der nach Durchgang 1 führende Pinturault riskierte alles und fiel nach einigen Fehlern auf Rang 4 zurück (+2,05).

Die Überraschung

Mit der relativ hohen Nummer 23 hatte sich Matts Olsson im ersten Durchgang mit einem engagierten Lauf auf Rang 3 gesetzt. In der Entscheidung bestätigte der seit rund 9 Jahren im alpinen Weltcup aktive Schwede seinen guten Lauf und holte als 2. – endlich – den ersten Podestplatz seiner Karriere.

Die Schweizer

  • 8. Justin Murisier +2,59
  • 12. Loïc Meillard +3,06
  • 18. Gino Caviezel +3,49
  • 28. Carlo Janka +6,34

Ein Quartett vom Swiss-Ski-Team schaffte den Sprung in die Entscheidung. Justin Murisier überzeugte als 8., Loïc Meillard feierte nach seinem Meniskusschaden Mitte Dezember ein gelungenes Comeback und durfte den 2. Top-15-Platz seiner Karriere bejubeln (2016: 8. in Kranjska Gora).

Die Stimmen

  • Justin Murisier: «Ich hatte keinen grösseren Fehler. Der Steilhang lag mir gut. Motiviert bin ich sowieso immer, egal, ob ich gute oder schlechte Resultate abliefere.»
  • Loïc Meillard: «Vor dem zweiten Lauf haben wir noch den Match von Federer geschaut. Das hat mir vielleicht etwas Energie verliehen.»
  • Marcel Hirscher (zu ORF): «Das Gefühl war nicht so gut, im Ziel war ich aber natürlich super happy. So ein Sieg, bei so einem Wetter, es könnte nicht besser sein.»

Sendebezug: SRF info, sportlive, 29.1.2017, 13:10 Uhr