Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Abfahrt Bormio
Aus Sport-Clip vom 27.12.2019.
abspielen
Inhalt

1. Abfahrt in Bormio Feuz muss sich nur Paris geschlagen geben

Auf verkürzter Strecke fährt Beat Feuz in Bormio auf den hervorragenden 2. Rang. Dominik Paris gewinnt die Abfahrt auf der Pista Stelvio zum 4. Mal.

Das Podest

  • 1. Dominik Paris (ITA) 1:49,56 Minuten
  • 2. Beat Feuz (SUI) +0,39 Sekunden
  • 3. Matthias Mayer (AUT) + 0,42 Sekunden

Auch wenn am Ende «nur» Platz 2 hinter Dauerrivale Dominik Paris auf der Resultatetafel aufleuchtete, Beat Feuz ballte im Zielraum die Faust. Und das völlig zurecht: Der Schangnauer hatte auf der verkürzten Strecke in Bormio trotz gebrochenem Mittelhandknochen eine nahezu perfekte Fahrt in den Schnee gezaubert.

Die 39 Hundertstelsekunden, die er auf Paris verlor, waren denn auch schnell gefunden. Auf dem im Vergleich zum Originalstart deutlich weniger steilen Streckenbeginn kam Feuz wie erwartet nicht schnell genug auf Tempo. Bereits bei der ersten Zwischenzeit lag der Schweizer rund 3 Zehntel zurück.

Kampfansage für Samstag

Feuz sandte damit eine klare Kampfansage in Richtung Paris für die Originalabfahrt am Samstag. Paris, der bereits seinen 4. Abfahrtssieg auf der Stelvio-Piste feierte, dürfte für einen weiteren Showdown gewappnet sein.

Sendehinweis

Verfolgen Sie die beiden weiteren Rennen in Bormio wie folgt:

  • Abfahrt: Samstag, 11:25 Uhr auf SRF zwei
  • Kombination: Sonntag, 10:55 Uhr auf SRF info (Super-G) und 13:55 Uhr auf SRF zwei (Slalom)

Die weiteren Schweizer

  • 13. Urs Kryenbühl +1,82 Sekunden
  • 22. Carlo Janka +2,54 Sekunden
  • 33. Niels Hintermann +3,11 Sekunden
  • 34. Gilles Roulin +3,17 Sekunden
  • 43. Ralph Weber +3,87 Sekunden
  • 45. Nils Mani +4,33 Sekunden
  • 47. Stefan Rogentin +4,47 Sekunden
  • 52. Lars Rösti +5,17 Sekunden

Mit einem starken 13. Rang rundete Urs Kryenbühl einen gelungenen ersten Renntag in Bormio aus Schweizer Sicht ab. Der 25-Jährige hatte seine gute Form bereits im Training angedeutet.

Für die restlichen Swiss-Ski-Athleten war nicht viel zu holen. Nur Carlo Janka auf Platz 22 sicherte sich noch ein paar Weltcup-Punkte.

So geht es weiter

Nach dem Rennen auf verkürzter Strecke dürfen die Männer am Samstag die Abfahrt auf der Pista Stelvio vom Originalstart in Angriff nehmen. Am Sonntag steht eine Alpine Kombination mit Super-G und Slalom auf dem Programm.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.12.2019, 11:25 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.