Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung 2. Abfahrtstraining Kvitfjell
Aus Sport-Clip vom 03.03.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 14 Sekunden.
Inhalt

2. Abfahrtstraining Kvitfjell Hintermann auf Rang 3 – Feuz und Odermatt noch nicht am Limit

Dominik Paris stellt im 2. Training zu den Abfahrten in Kvitfjell die Bestzeit auf. Niels Hintermann belegt Platz 3.

Dominik Paris hat das Abschlusstraining zu den beiden Weltcup-Abfahrten in Kvitfjell gewonnen. Der Italiener nahm dem Franzosen Johan Clarey 0,44 Sekunden ab, Niels Hintermann folgte mit 53 Hundertsteln Rückstand auf Platz 3. Bereits im 1. Training am Mittwoch hatte Hintermann mit den Schnellsten mithalten können.

Feuz und Odermatt zurückgebunden

Nicht optimal verlief die letzte Übungsfahrt in Norwegen für die beiden frischgebackenen Olympiasieger Beat Feuz und Marco Odermatt. Feuz, der in der Disziplinenwertung bei noch 3 ausstehenden Abfahrten nur 8 Punkte hinter dem Führenden Aleksander Kilde (NOR) liegt, verlor auf die Bestzeit über 2 Sekunden. Grund zur Sorge ist das jedoch nicht: «Was zählt ist das Rennen. Ich weiss, dass mir diese Strecke theoretisch liegt», so der Schangnauer.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie die beiden Abfahrten am Freitag und Samstag (jeweils ab 11:25 Uhr) sowie den Super-G vom Sonntag (ab 10:55 Uhr) live auf SRF zwei und in der Sport App.

Riesenslalom-Olympiasieger Odermatt belegte mit gut anderthalb Sekunden Rückstand auf Paris Rang 18. Auch für den Nidwaldner liegt in Kvitfjell einiges auf dem Spiel, liegt er doch noch im Rennen für den Gewinn von 4 Kristallkugeln.

Die besten Chancen hat Odermatt dabei in der Gesamt- und in der Riesenslalom-Wertung. Doch auch in der Abfahrt und im Super-G ist der 24-Jährige noch im Rennen. Druck macht sich Odermatt aber keinen: «Rechnen kann man immer, aber ich studiere das nicht gross. Ich weiss, dass ich einfach gut Skifahren muss.»

In Kvitfjell finden am Freitag und Samstag je eine Abfahrt statt. Am Sonntag steht ein Super-G auf dem Programm.

Resultate 2. Abfahrtstraining

Box aufklappen Box zuklappen

1. Dominik Paris (ITA) 1:44,70. 2. Johan Clarey (FRA) 0,44 zurück. 3. Niels Hintermann (SUI) 0,53. 4. Aleksander Kilde (NOR) 0,69. 5. Bostjan Kline (SLO) 0,81. 6. Daniel Hemetsberger (AUT) 0,92.

Ferner: 12. Alexis Monney (SUI) 1,24. 13. Ryan Cochran-Siegle (USA) 1,30. 17. Lars Rösti (SUI) 1,47. 18. Marco Odermatt (SUI) 1,52. 20. Gilles Roulin (SUI) 1,54. 22. Matthias Mayer (AUT) 1,63. 27. Vincent Kriechmayr (AUT) 1,72. 32. Ralph Weber (SUI) und Stefan Rogentin (SUI), je 1,78. 43. Beat Feuz (SUI) 2,14. 61. Gino Caviezel (SUI) 3,05. 65. Marco Pfiffner (LIE) 3,31. 69. Nico Gauer (LIE) 4,00. – 72 Fahrer gestartet, 71 klassiert.

Radio SRF 1, Morgengespräch, 03.03.2022, 06:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Ralph Lehner  (Ralph T. Lehner)
    Was ich noch ganz spannend fände, wäre jeweils ein Hinweis auf die Selektion von Swiss Ski fürs Rennen, im Optimalfall inklusive Begründung. Und wieso werden eigentlich nicht alle Schweizer im Klassement aufgeführt? In diesem Fall fehlen Justin Murisier und Alexis Monney, welche das Training auch absolviert haben und zwar gar nicht einmal schlecht.