Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Riesenslalom Adelboden
Aus Sport-Clip vom 09.01.2021.
abspielen
Inhalt

4 Schweizer in den Top 10 Meillard in Adelboden auf dem Podest – Pinturault siegt erneut

Wie schon am Freitag feiert die Schweiz beim Heim-Riesenslalom am «Chuenisbärgli» einen Podestplatz.

Die Spitzenpositionen

  • 1. Alexis Pinturault (FRA) 2:18,36 Minuten
  • 2. Filip Zubcic (CRO) +1,26 Sekunden
  • 3. Loïc Meillard (SUI) +1,65
  • 4. Marco Odermatt (SUI) +1,67

Auch im 2. Riesenslalom von Adelboden darf sich die Schweiz über einen Podestplatz freuen. Während am Freitag Marco Odermatt als Dritter brilliert hatte, war es tags darauf Loïc Meillard, der am «Chuenisbärgli» zu überzeugen vermochte. Es ist der 1. Riesenslalom-Podestplatz für den Neuenburger in diesem Winter.

Meillard, der zur Halbzeit geführt hatte, sah sich als letzter Fahrer mit der schier unlösbaren Aufgabe konfrontiert, den einmal mehr unwiderstehlichen Alexis Pinturault vom Leaderthron zu verdrängen. Daraus wurde nichts – auch, weil Meillard im Mittelabschnitt ein böser Schnitzer unterlief und er beinahe ausschied. Am Ende verdrängte er Swiss-Ski-Teamkamerad Odermatt, der einmal mehr durch seine Konstanz bestach, um zwei Hundertstel vom Podest.

Hinter Pinturault, der wie schon am Freitag in einer eigenen Liga fuhr, komplettierte Filip Zubcic das Treppchen.

Die weiteren Schweizer

  • 7. Gino Caviezel +2,20
  • 10. Justin Murisier +2,54
  • 28. Cédric Noger +4,81

Dem fantastischen Schweizer Teamresultat verliehen Gino Caviezel, Justin Murisier und Cédric Noger den letzten Schliff. Caviezel, der am Freitag früh ausgeschieden war, meldete sich eindrücklich zurück, Justin Murisier fuhr zum zweiten Mal innert 24 Stunden in die Top 10, und Noger sammelte die ersten Weltcup-Punkte in diesem Winter. Daniele Sette hatte sich nicht für den 2. Lauf qualifiziert.

Sendehinweis

Gino Caviezel ist am Sonntag ab 18:30 Uhr Gast im «sportpanorama».

Der Dämpfer

Der 1. Lauf wurde von einem üblen Sturz überschattet. Die Startnummer 4, Tommy Ford, wurde nach der Einfahrt in den Zielhang ausgehebelt und prallte mit dem Kopf hart auf den Boden. Der US-Amerikaner verlor dabei offenbar vorübergehend das Bewusstsein. Kurz bevor er mit dem Helikopter abtransportiert worden war, sei Ford jedoch wieder ansprechbar gewesen, teilte das US-Ski-Team mit. Das Rennen wurde anschliessend für rund 25 Minuten unterbrochen.

Video
Der Sturz von Tommy Ford in Adelboden
Aus Sport-Clip vom 09.01.2021.
abspielen

Am Samstagabend gab der US-Skiverband via Twitter zumindest teilweise Entwarnung. Die Kopf- und Nackenverletzungen des Amerikaners seien «geringfügig und gut heilend». Die Knieverletzung würde noch genauer untersucht werden.

So geht's weiter

Am Sonntag bitten in Adelboden die Stangenkünstler im Slalom zum Tanz. SRF zwei überträgt live ab 10:15 Uhr (2. Lauf ab 13:30 Uhr). Die nächsten Riesenslaloms im Weltcup finden in Bansko (BUL) am 27. und 28. Februar statt. Zuvor kämpfen die Fahrer aber noch an der WM in Cortina d'Ampezzo (8. bis 21. Februar) um Medaillen.

SRF zwei, sportlive, 9.1.2021, 13:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.