Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Abfahrtstraining in Bormio Feuz schnellster Schweizer – Roger mit Bestzeit

Im Training zu den beiden Abfahrten auf der Pista Stelvio verliert Beat Feuz eine halbe Sekunde auf Brice Roger.

Beat Feuz im Training von Bormio.
Legende: Auch mit Schiene schnell unterwegs Beat Feuz im Training von Bormio. Keystone

Trotz gebrochenem Mittelhandknochen hat Beat Feuz im Abfahrtstraining in Bormio mit den Schnellsten mithalten können. Der Schangnauer, der sich beim Super-G in Gröden an der linken Hand verletzt hatte, klassierte sich mit 51 Hundertstelsekunden Rückstand auf die Bestzeit als Siebter.

Auf der Stelvio-Piste überraschend am besten fand sich Brice Roger zurecht. Der Franzose stellte vor den beiden Italienern Dominik Paris und Mattia Casse in 1:55,42 Minuten die schnellste Zeit des Tages auf.

Caviezel nicht am Start

Mauro Caviezel muss wegen einer Verletzung am Unterschenkel auf die beiden Abfahrten in Bormio am Freitag und am Samstag verzichten. Der Schweizer Speed-Spezialist hatte sich die Verletzung beim Parallel-Riesenslalom in Alta Badia zugezogen.

Von den weiteren Schweizern vermochte einzig Urs Kryenbühl auf Platz 9 zu überzeugen. Niels Hintermann, Carlo Janka, Gilles Roulin und Ralph Weber landeten allesamt ausserhalb der besten 20.

Sendehinweis

Alle 3 Rennen in Bormio gibt es dieses Wochenende live bei SRF:

  • 1. Abfahrt: Freitag, 11:25 Uhr auf SRF zwei
  • 2. Abfahrt: Samstag, 11:25 Uhr auf SRF zwei
  • Kombination: Sonntag, 10:55 Uhr auf SRF info (Super-G) und 13:55 Uhr auf SRF zwei (Slalom)

Zuerst verkürzt, dann vom Originalstart aus

Am Freitag findet in Bormio erst eine verkürzte Abfahrt als Ersatz für das abgesagte Rennen von Gröden statt, ehe am Samstag von ganz oben gestartet wird. Zum Abschluss des Wochenendes steht am Sonntag eine Kombination auf dem Programm.