Zum Inhalt springen

Header

Video
Caviezel: «Neues Gelände, neue Piste, man muss immer dran bleiben.»
Aus Sport-Clip vom 27.12.2020.
abspielen
Inhalt

Abschlusstraining in Bormio Schweizer halten sich erneut zurück – Cochran-Siegle wieder top

Die Schweizer zeigen sich auch in der Abschlusseinheit zurückhaltend. Die Bestzeit geht wiederum an Ryan Cochran-Siegle.

Die Schweizer Speedfahrer liessen sich auch im Abschlusstraining zur Abfahrt in Bormio (Dienstag) nicht in die Karten blicken. Bester Swiss-Ski-Athlet war Mauro Caviezel, der als Siebter 1,28 Sekunden auf die Bestzeit einbüsste.

Stefan Rogentin, im 1. Training noch vor Mauro Caviezel bester Schweizer (7.), klassierte sich mit einem Rückstand von 1,50 Sekunden auf Rang 10. Der Bündner drängte sich damit in der internen Qualifikation mit Gilles Roulin, Lars Rösti und Cedric Ochsner für den letzten Schweizer Startplatz auf.

Feuz erneut nicht am Limit

Beat Feuz deckte seine Karten wie gewohnt nicht auf. Auf den 12. Platz am Samstag liess der Emmentaler einen 19. Rang folgen. Er reihte sich somit 5 Plätze hinter Marco Odermatt ein. Niels Hintermann rutschte auf dem Innenski weg und schied aus.

Klassement 2. Training in Bormio

1. Ryan Cochran-Siegle (USA) 1:58,38.
2. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,30 zurück.
3. Brice Roger (FRA) und Matthias Mayer (AUT) je 0,34.

5. Matthieu Bailet (FRA) 1,06. 6. Dominik Paris (ITA) 1,20. 7. Mauro Caviezel (SUI) 1,28.

Ferner die Schweizer: 10. Stefan Rogentin (SUI) 1,50. 12. Aleksander Kilde (NOR) 1,68. 14. Marco Odermatt (SUI) 1,71. 19. Beat Feuz (SUI) 1,97. 26. Urs Kryenbühl (SUI) 2,73. 31. Gilles Roulin* (SUI) 2,88. 38. Ralph Weber (SUI) 3,49. 41. Carlo Janka (SUI) 3,87. 53. Lars Rösti (SUI) 7,22.

60 Fahrer gestartet, 56 klassiert. Ausgeschieden u.a.: Niels Hintermann (SUI) und Cedric Ochsner (SUI). Nicht angetreten u.a.: Kjetil Jansrud (NOR) und Martin Cater (SLO). - * = Torfehler.

Cochran-Siegle wieder nicht zu schlagen

Ryan Cochran-Siegle bestätigte einmal mehr seine ausgezeichnete Form. Der US-Amerikaner, der in der Abfahrt von Gröden den 2. Rang belegt hatte, war wie schon am Vortag am schnellsten unterwegs. Der 28-Jährige nahm Vincent Kriechmayr 30 Hundertstelsekunden ab. Rang 3 belegten ex-aequo Brice Roger (FRA) und Matthias Mayer (AUT).

Die Rennen aus Bormio live bei SRF

Verfolgen Sie Anfang Woche die beiden Männer-Rennen in der Lombardei wie folgt bei SRF zwei oder im Stream mit Ticker in der Sport App:

  • Montag, Super-G: Ab 11:20 Uhr
  • Dienstag, Abfahrt: Ab 11:20 Uhr

Der Italiener Dominik Paris, der die fünf letzten Speedrennen in Bormio allesamt gewonnen hatte, tastete sich als Sechster ans Renntempo heran. Aleksander Kilde, der norwegische Sieger von Gröden, reihte sich an 12. Stelle ein.

SRF zwei, sportlive, 19.12.2020, 11:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.