Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Streit: «Früher gab's die Kugelkopfmaschine und ein Ständchen» abspielen. Laufzeit 02:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.01.2019.
Inhalt

Besuch im Rennbüro Wengens Anlaufstelle für Krethi, Plethi und einst die Durchlaucht

Lisa Streit feiert ihr 40-Jahr-Jubiläum im Rennbüro des Ski-Weltcups am Lauberhorn. Früher bekam sie hohen Besuch, heute schickt sie drängelnde Leute ins Internet.

Im Rennbüro in Wengen laufen die Drähte heiss, laufen alle Fäden zusammen. Lisa Streit hat hier das Sagen – und auch eine Art Ferienlager aufgeschlagen. Denn zu Hause im Aargau arbeitet sie als Chefarztsekretärin. Um jährlich am Lauberhorn hautnah am Geschehen zu sein, nimmt sie 2 bis 3 Wochen Ferien. Angefangen hat alles als 17-Jährige. Nachdem Streit ihre Sporen abverdient hatte, stieg sie vor über 3 Jahrzehnten zur Ressortleiterin auf.

Abwechslungsreich, zuweilen hektisch, aber auch sehr erfrischend empfindet sie ihre Arbeit hier. Das 4-köpfige Team der 57-Jährigen ist in erster Linie zuständig für alle Akkreditierungen der Mannschaften, Athleten und Serviceleute. «Eigentlich sind wir die Anlaufstelle für Krethi und Plethi und koordinieren sämtliche Anliegen», erzählt Streit.

Als der Prinz mit der Gitarre noch vorbeischaute

Zu Beginn der Weltcup-Woche, als das schlechte Wetter ein Alternativprogramm indoor erforderte, musste Streit Trainingsmöglichkeiten in Turnhallen organisieren. «Kein leichtes Unterfangen, wenn alles schon belegt ist. Und in Wengen sind die Möglichkeiten nun mal begrenzt, also haben wir den Leuten nahegelegt, sich beim Online-Shopping zu verweilen», sagt sie mit einem Schmunzeln.

Früher hätten sich Streit und Co. wohl noch etwas anderes einfallen lassen müssen. Überhaupt war früher vieles anders, überschaubarer und der Kontakt zu den Athleten enger. Gern gesehener Gast auf dem Rennbüro war etwa der für Mexiko skifahrende Prinz Hubertus von Hohenlohe. Die Funktionärin erinnert sich noch gut an seine legendären Auftritte: «Er spielte in einer Band. Um in Übung zu bleiben trug er uns jeweils etwas auf seiner Gitarre vor.»

Streit gibt im Video oben diese Anekdote zum Besten und erzählt weiter, welchem grossen Wandel ihre Arbeit unterworfen wurde.

Sendehinweis

Verfolgen sie die weiteren Rennen am Lauberhorn bei SRF zwei und in unserer Sport App mit Stream und Ticker wie folgt:

  • Samstag, 12:00 Uhr: Abfahrt – 19:00 Siegerehrung
  • Sonntag: Slalom – 10:00 1. Lauf und 13:00 2. Lauf

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 17.01.2019 22:15 Uhr