Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Diagnose Aussenbandverletzung Mauro Caviezel hofft auf eine Rückkehr in diesem Winter

Aussenbandverletzung und Knochenprellung im linken Knie: So lautet die Diagnose bei Speedspezialist Mauro Caviezel.

Mauro Caviezel schaut in den Schnee.
Legende: Lässt den Kopf nicht hängen Mauro Caviezel arbeitet nach kurzer Pause bald schon an seiner nächsten Rückkehr Keystone

Drei Tage nach seinem Trainingssturz in Garmisch-Partenkirchen hat Mauro Caviezel Gewissheit, was alles in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Nebst der von Swiss-Ski bereits kommunizierten starken Gehirnerschütterung, verbreitet der Verband am Sonntagabend folgendes medizinisches Update:

  • Aussenbandverletzung im linken Knie
  • «Bone Bruise» auf der gleichen Seite – hinlänglich als Knochenprellung bekannt

Nach den Untersuchungen in der Schweiz liess sich der 32-jährige Bündner wie folgt zitieren: «Zunächst brauche ich jetzt ein bisschen Ruhe und werde danach mit der Reha starten. Ich werde alles daran setzen, um diesen Winter nochmals am Start zu stehen.»

Sechs Monate nach der OP wieder auf dem Podest

Es wäre nicht die erste Blitzheilung, die der Speedspezialist durchlaufen würde. Im Juni vergangenen Jahres zog sich Caviezel im Konditionstraining einen Achillessehnenriss zu. Trotz operativem Eingriff gab er zu Beginn der Saison 2020/21 sein Comeback.

Und was für eines: Der Super-G-Disziplinensieger des letzten Winters raste in seiner Spezialdisziplin bereits wieder 2 Mal aufs Podest (1. zum Auftakt in Val d'Isère und 2. sechs Tage später in Gröden). Zudem fuhr Caviezel zuletzt in Bormio je einen 5. Rang im Super-G und in der Abfahrt heraus.

Video
Archiv: Caviezel gewinnt in Val d'Isère sein 1. Weltcup-Rennen
Aus Sport-Clip vom 12.12.2020.
abspielen

SRF zwei, «sportflash» 07.011.2021 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Stähli  (Mich)
    Gute und schnelle Genesung Mauro!
    Das einzig positive dass ich aus den vielen Verletzungen ziehe ist die unglaubliche Breite die wir momentan bei Swiss-Ski haben. Trotz der vielen Ausfälle kqnn die Schweiz in jeder Disziplin um den Sieg fahren!
    Mögen die Verletzten stärker denn je zurückkehren und die anderen gesund bleiben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Wieviel Pech muss Swissski noch haben? Das ist unglaublich. Gestern die kleine Suter..
    Das gibts fast nicht. Gerade Mauro kam so stark zurück. Er war wieder stolzer Träger des roten Trikots. HOCHVERDIENT! Soviele verletzte hatte Swissski schon lange nicht mehr. UNGLAUBLICH!!!
    Ich wünsche ihm alles gute und ganz gute Besserung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Hug  (AndiHug)
    Ganz gute und schnelle Besserung Mauro.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen