Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Siegesfahrt von Odermatt
Aus Sport-Clip vom 07.12.2020.
abspielen
Inhalt

Erster Riesen-Sieg seit 2011 Odermatt und das Ende der 9-jährigen Schweizer Durststrecke

Jahrelang war der Riesenslalom die Schweizer Sorgendisziplin. Dank Marco Odermatt, Loïc Meillard und Co. Tempi passati.

Dass er mit seinen gerade einmal 23 Jahren den 2. Lauf des Riesenslaloms in Santa Caterina erstmals als Führender in Angriff nahm, konnte Marco Odermatt nicht aus der Ruhe bringen. Obwohl er zuvor Fahrer um Fahrer in der Entscheidung scheitern gesehen hatte, blieb er cool. Eine satte Dreiviertelsekunde betrug Odermatts Vorsprung im Ziel. Damit feierte er exakt ein Jahr und einen Tag nach seinem Premieren-Triumph beim Super-G von Beaver Creek den 2. Weltcup-Sieg. Und wohl kaum den letzten.

Marco Odermatt bejubelt seinen Triumph in Santa Caterina.
Legende: Dürfte man in Zukunft öfter sehen Marco Odermatt bejubelt seinen Triumph in Santa Caterina. Keystone

Zwischen Druck und Gelassenheit

Der 3. Podestplatz im 3. Rennen, so die Bilanz. «Es war alles neu für mich: erstes Rennen im roten Trikot, zum ersten Mal als Führender in den 2. Lauf – ich stand sehr unter Druck», gestand Odermatt anschliessend. Er sei dennoch «relaxed» gewesen vor der Entscheidung.

Swiss Ski hat nun einen weiteren absoluten Siegläufer in seinen Reihen. Doch Odermatt ist nicht der einzige mit dem Zeug für Exploits: Loïc Meillard verpasste zum 3. Mal in dieser Saison das Podest nur knapp. Gino Caviezel kann mit 2 fehlerlosen Läufen ebenso in die Weltspitze fahren. Selbiges gilt für den im Veltlin abwesenden Thomas Tumler.

Video
Der 2. Lauf von Loïc Meillard
Aus Sport-Clip vom 07.12.2020.
abspielen

Zuletzt hatte sich der Riesen zur Sorgendisziplin von Swiss-Ski entwickelt. Seit Carlo Jankas Triumph am 5. März 2011 schaffte bis Dezember 2018 (Tumler) kein Schweizer mehr in dieser Disziplin den Sprung aufs Podest. 7 Jahre und 9 Monate ohne Top-3-Rang – ein Debakel.

Dabei: Einst Zurbriggen, Gaspoz und Co. Dann der 2-fache Vize-Weltmeister Urs Kälin, der 23-fache Weltcupsieger und Riesen-Dominator Michael von Grünigen oder auch der nicht nur im Speed phasenweise unschlagbare Didier Cuche. Die Schweiz blickt auf eine lange Tradition von Riesenslalom-Athleten mit dem Attribut Weltklasse zurück. Die nächste, mit enormem Potenzial gesegnete Generation steht nun in den Startlöchern und ist hungrig auf Erfolge.

Video
SRF-Experte Plaschy über Odermatt: «Er ist ein Überflieger»
Aus Sport-Clip vom 07.12.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 7.12.2020, 13 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.