Feuz schafft den Sprung aufs Podest

Hannes Reichelt hat die zweite Abfahrt in Garmisch gewonnen. Beat Feuz wurde Dritter und sorgte damit für den ersten Schweizer Podestplatz der Saison in der Königsdisziplin.

Das Podest

  • 1. Hannes Reichelt (Ö)
  • 2. Peter Fill (It) +0,16
  • 3. Beat Feuz (Sz) +0,52

Feuz: «Bin nicht wunschlos glücklich»

1:30 min, vom 28.1.2017

Die beste Nachricht zuerst: Schwere Stürze wie noch am Freitag blieben aus. Ebenfalls erfreulich ist die Leistung von Beat Feuz. Der Emmentaler schaffte nach Rang 5 in der ersten Abfahrt von Garmisch den Sprung auf das Podest. Das Swiss-Ski-Team darf sich nach der 5. Abfahrt der Saison über den ersten Podestplatz in dieser Saison freuen.

Hannes Reichelt war auf der Kandahar am Samstag der Schnellste. Am Vortag hatte sich der Österreicher noch mit Rang 4 begnügen müssen, nun ging sein Plan auf. Der 36-Jährige feierte mit Startnummer 1 den 12. Weltcupsieg. Peter Fill – Dritter am Freitag – wurde Zweiter.

Die weiteren Schweizer

  • 13. Patrick Küng (+1,40)
  • 16. Mauro Caviezel (+1,57)
  • 21. Urs Kryenbühl (+1,81)
  • 23. Carlo Janka (+1,92)
  • 24. Niels Hintermann (+1,96)
  • 37. Ralph Weber (+2,93)
  • Nils Mani (out)

Patrick Küng: «Titelverteidigung wird schwierig»

1:05 min, vom 28.1.2017

Patrick Küng (13.) blieb der angestrebte Exploit verwehrt. Der letzte Abfahrtsweltmeister weiss, wie schwierig die Mission Titelverteidigung wird. «Es geht auch darum, sich auf die Heim-WM zu freuen», sagte der Glarner. Auch Carlo Janka muss die Rennen in Garmisch schnell abhaken.

Immerhin: Mit Mauro Caviezel, Urs Kryenbühl und Niels Hintermann fuhr ein Trio aus der zweiten Garde in die Punkte.

So geht es weiter

Am Sonntag steht in Garmisch ein Riesenslalom auf dem Programm. Die Speedfahrer können sich voll auf die WM fokussieren. Am Mittwoch, den 8. Februar, findet in St. Moritz der Super-G statt. Die Abfahrt ist auf den 11. Februar angesetzt.

Galerie unten

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.1.17, 11:30