Zum Inhalt springen
Inhalt

Hirscher mit 60. Weltcupsieg Meillard und Odermatt machen Freude

Eine Woche nach Beaver Creek hat Swiss-Ski auch in Val d’Isère Grund zur Freude. Gleiches gilt für Marcel Hirscher.

Legende: Video Rennbericht Riesenslalom Val d'Isère abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.12.2018.

Die Schweizer

  • 5. Loic Meillard + 1,56
  • 7. Marco Odermatt + 1,72
  • 23. Gino Caviezel + 2,90
  • 27. Elia Zurbirggen + 3,25
  • Im 1. Lauf ausgeschieden: Thomas Tumler.

Ein 3. Platz wie vor einer Woche in Beaver Creek (durch Thomas Tumler) wurde es in Val d’Isère für Swiss-Ski zwar nicht. Aber herausragende Leistungen lieferten die Schweizer dennoch.

Allen voran Marco Odermatt. Der fünffache Juniorenweltmeister 2018 scheint in seiner 1. Weltcupsaison problemlos Fuss fassen zu können. Mit Startnummer 32 qualifizierte sich der Innerschweizer bei schwierigen Bedingungen als Zwölfter souverän für den 2. Lauf. Dort setzte der 21-Jährige noch einen drauf: Als Siebter realisierte Odermatt sein bestes Weltcupergebnis. Auf das Podest fehlten ihm gerade einmal 41 Hundertstel.

Gar nur 23 Hundertstel hinter Rang 3 lag am Schluss Loic Meillard. Der Walliser vermochte sich am Nachmittag um eine Position zu steigern und wurde Fünfter. Besser war Meillard erst einmal klassiert (im März beim Weltcupfinal in Are als Vierter).

Das Podest

  • 1. Marcel Hirscher (Ö) 1:42,99
  • 2. Henrik Kristoffersen (No) + 1,18
  • 3. Matts Olsson (Sd) + 1,31

An der Spitze des Klassements präsentierte sich derweil das gewohnte Bild: Marcel Hirscher feierte in überlegener Manier seinen 60. Weltcupsieg. Der Österreicher distanzierte seinen Dauerrivalen Henrik Kristoffersen um 1,18 Sekunden.

Es ist bereits Hirschers 5. Riesenslalom-Triumph in Val d’Isère. 2009 hatte der 29-Jährige an gleicher Stätte seinen allerersten Sieg im Weltcup gefeiert. Hirscher fehlen nun noch 2 Erfolge, um mit seiner legendären Landsfrau Annemarie Moser-Pröll gleichzuziehen (62 Erfolge).

Tumler im Pech

Thomas Tumler, der Sensations-Dritte von Beaver Creek, deutete auch in Val d'Isère sein Potenzial an. Im 1. Lauf verlor der Samnauner bis zur 2. Zwischenzeit nur 18 Hundertstel auf Hirscher, was die zweitbeste Zeit aller Athleten bedeutete. Unmittelbar danach beging Tumler jedoch einen groben Fehler und schied wenige Tore später nach einem Innenskifehler aus.

Legende: Video Der Ausfall von Thomas Tumler abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus sportlive vom 08.12.2018.

So geht es weiter

Am Sonntag sind die Techniker in Val d'Isère ein weiteres Mal gefordert; dann allerdings im Slalom. Der nächste Riesenslalom findet am 16. Dezember in Alta Badia statt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 8.12.18, 10:00 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.