Hirscher und Kristoffersen jubeln

Henrik Kristoffersen hat erstmals den Slalom-Weltcup gewonnen. Zwar musste sich der Norweger in Kranjska Gora Tagessieger Marcel Hirscher beugen, sein 2. Rang reichte aber für den Gewinn der kleinen Kristallkugel.

Video «Hirscher und Kristoffersen jubeln in Kranjska Gora» abspielen

Hirscher und Kristoffersen jubeln in Kranjska Gora

2:44 min, aus sportpanorama vom 6.3.2016

Das Podest:

  • 1. Marcel Hirscher (Ö)
  • 2. Henrik Kristoffersen (No), +0,81
  • 3. Stefano Gross (It), +1,11

Hirschers grossartiger 1. Lauf

1:02 min, vom 6.3.2016

Hirscher legte den Grundstein zu seinem 39. Weltcupsieg mit einem fantastischen 1. Durchgang, in dem er der Konkurrenz 75 Hundertstel und mehr abnahm. Diesen Vorsprung liess er sich im Finale nicht mehr nehmen.

Kristoffersen nach 16 Jahren

Kristoffersen stiess im 2. Lauf von Rang 6 auf 2 vor. Mit diesen 80 Punkten liegt der sechsfache Saisonsieger in der Disziplinenwertung vor dem letzten Saisonrennen uneinholbar mit 111 Punkten Vorsprung in Führung.

Der 21-Jährige ist der erste Norweger seit Kjetil Andre Aamodt im Winter 1999/2000, der die Slalom-Wertung gewinnen konnte

Die Schweizer

  • 16. Daniel Yule, +2,08
  • 23. Ramon Zenhäusern, +2,89
  • 27. Luca Aerni, +6,47

Yules Aufholjagd im 2. Lauf

1:13 min, vom 6.3.2016

Mit jeweils über 2 Sekunden Rückstand mussten die Swiss-Ski-Vertreter schon im 1. Lauf ihre Hoffnungen auf eine Spitzenplatzierung begraben. Yule konnte sich mit der 7.-besten Laufzeit im 2. Durchgang rehabilitieren und gewann 10 Plätze.

Yule ist damit der einzige Schweizer Slalom-Crack am Weltcup-Final. Zenhäusern und Aerni verpasssten die Qualifikation für die Top 25.

Die Stimmen

Henrik Kristoffersen: «Das ist unglaublich. Dies ein Rennen vor dem Finale zu schaffen, ist Hirscher-Stil. Ein Traum ist wahr geworden. Es war eine unglaubliche Saison. Drei Rennen gewonnen, zweimal 2., einmal 3. – was passiert nur?»

Marcel Hirscher: «Man muss Henrik zu einer erstaunlichen Saison gratulieren. Er ist ein wahrer Champion. Heute machte es Spass und ich war entspannt.»

Das weitere Programm

Der Männer-Tross reist nun weiter nach Kvitfjell. In der norwegischen Skistation findet nächsten Samstag eine Abfahrt statt, am Sonntag ein Super-G. Übernächstes Wochenende steht der Weltcup-Final in St. Moritz auf dem Programm.

Video «Hirscher schreibt mit Gesamtweltcup-Sieg Geschichte» abspielen

Hirscher schreibt mit Gesamtweltcup-Sieg Geschichte

3:32 min, aus sportpanorama vom 6.3.2016

Sendebezug: SRF zwei, 6.3.15, sportlive, 09:25/12:25 Uhr