Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Hlebayna geht - Stauffer neuer Cheftrainer

Überraschender Wechsel an der Spitze von Swiss-Ski: Walter Hlebayna tritt nach nur einem Jahr als Cheftrainer der Männer ab. Den Posten des Österreichers übernimmt der Berner Thomas Stauffer.

Legende: Video Ski: Hlebayna geht - Stauffer neuer Cheftrainer abspielen. Laufzeit 03:18 Minuten.
Aus sportaktuell vom 11.04.2014.

Hlebayna machte für seinen unerwarteten Rücktritt persönliche Gründe geltend. «Nach einer herausfordernden und intensiven Saison habe ich mich entschieden, als Cheftrainer nicht mehr zur Verfügung zu stehen», so der 48-Jährige.

Der Österreicher hatte das Männer-Team nach einer enttäuschenden Saison von Osi Inglin übernommen und führte die Schweizer im vergangenen Winter wieder an die internationale Spitze heran.

Erfahrener Nachfolger

Nach dem Rücktritt von Hlebayna übernimmt Thomas Stauffer neu das Amt des Cheftrainers. Der Berner Oberländer hat in den vergangenen vier Jahren als Cheftrainer des Deutschen Frauen-Teams um Maria Höfl-Riesch gearbeitet.

Zuvor war Stauffer mehrere Jahre beim schwedischen Skiverband sowohl für die Frauen als auch für die Männer verantwortlich. Während sechs Jahren war er zudem bereits früher in verschiedenen Positionen für Swiss Ski tätig.

«Mit ihm kommt ein absoluter Fachmann in unser Trainerteam», so Alpin-Chef Rudi Huber. Stauffer sei mit dem Schweizer Skisport bestens vertraut und verfüge über einen ausserordentlichen Leistungsausweis, betonte Huber.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von erwin schatt, unteriberg
    Seit Herr Lehmann Präsident bei Swiss-Ski ist, hat er noch nichts zustande gebracht, für mich gibt's nur eine Lösung Urs Lehmann in die wüste schicken und einen totalen neu Anfang machen und zwar von Grund auf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Sahli, Rubigen
    Es gibt ein Sprichwort "der Fisch beginnt im Kopf zu stinken". Seit gut 2 Jahren muss ich leider Swiss Ski mit einem Fisch vergleichen. Also Herr Lehmann nehmen Sie endlich den Hut und machen neuen Leuten Platz. Leider ist unter Ihnen der totale Absturz nicht mehr zu vermeiden, Hoffentlich sehen Sie ein, dass Sie an der Verbandspitze nicht mehr tragbar sind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. E, H
    Diese Meldung hat sehr schockiert! Was ist nur los bei Swiss-Ski. Der 2. Rücktritt aus persönlichen Gründen innert kürze. Für das Team natürlich nicht optimal. W. H hat vergangene Saison grossartiges geleistet. Bedauere sehr, dass er geht. Vielleicht müsste man wirklich von der Spitze an angefangen mit ausmisten beginnen. Denke nicht, dass es an den Athleten liegt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen