Jansrud mit zweitem Sieg in Lake Louise

Der Norweger Kjetil Jansrud hat beim Weltcup in Lake Louise nach der Abfahrt auch den Super-G für sich entschieden. Bester Schweizer war Patrick Küng auf Rang 10.

Es war ein Gipfeltreffen der amtierenden Speed-Olympiasieger beim Super-G von Lake Louise: Kjetil Jansrud, Goldgewinner im Super-G von Sotschi, setzte sich mit 0,21 Sekunden Vorsprung vor Abfahrts-Champion Mattias Mayer (Ö) durch. Rang 3 belegte der Italiener Dominik Paris.

«Schon etwas Besonderes»

Für Jansrud, der im unteren Streckenteil für die Entscheidung sorgte, war es der zweite Sieg im zweiten Speed-Rennen der Saison. Am Samstag hatte der Norweger bereits die Abfahrt im kanadischen Ski-Resort für sich entschieden. Damit übernahm der 29-Jährige aus Stavanger auch die Führung im Gesamt-Weltcup.

«Ein Doppelsieg ist schon etwas Besonderes. Beim Start habe ich gesehen, dass die Fahrer mit den frühen Startnummern vorne waren. So habe ich zusätzlich noch etwas Gas gegeben», freute sich Jansrud über seinen Coup, der im norwegischen Team vorläufig etwas über den Ausfall von Aksel Svindal hinwegtrösten dürfte.

Interview mit Patrick Küng

1:39 min, vom 30.11.2014

Patrick Küng bester Schweizer

Die Schweizer verfehlten wie bereits am Samstag die Podestplätze. Bester Fahrer von Swiss-Ski war Patrick Küng auf dem 10. Rang. Der Glarner verlor 0,67 Sekunden auf Jansrud. «Oben und unten war meine Fahrt gut, aber ich habe beim 'Fall away' einen Fehler gemacht. Ich denke, meine Form ist gut, jetzt braucht es noch etwas mehr Killerinstinkt», sagte Küng zu seiner Fahrt.

Unmittelbar hinter Küng folgt Didier Défago. Klar distanziert wurden Beat Feuz, Carlo Janka und Sandro Viletta. Mauro Caviezel schied nach einem Fahrfehler aus.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 30.11.14, 18:55