Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Weltcup Männer Ligety im 1. Lauf in eigener Liga

Ted Ligety, der Riesenslalom-Dominator der vergangenen Saison, liegt auch im 1. Rennen des neuen Ski-Winters auf Erfolgskurs. Der Amerikaner hat im 1. RS-Lauf in Sölden die deutliche Bestzeit aufgestellt. Als bester Schweizer liegt Thomas Tumler auf Platz 15.

Vor Jahresfrist gewann Ted Ligety den Riesenslalom von Sölden mit einem Rekordvorsprung von 2,75 Sekunden vor Manfred Mölgg. Diese Marke dürfte der Amerikaner wohl nicht knacken, da der erste Lauf wegen Windböen im Startgelände um 10 Tore nach unten verkürzt worden war. Dennoch liegt der Riesenslalom-Weltmeister von Schladming 2013 bereits wieder deutlich voraus.

Bode Millers geglücktes Comeback

Einzig der Franzose Alexis Pinturault (+ 0,90) und der Österreicher Marcel Hirscher (+0,98) konnten den Rückstand auf Ligety unter einer Sekunde halten. Dies bei einer Laufzeit von etwas mehr als einer Minute. Marcus Sandell als Vierter liegt bereits 1,71 Sekunden zurück. Bode Miller, der sein erstes Rennen seit dem 18. Februar 2012 bestritt, liess mit Platz 13 im Zwischenklassement aufhorchen.

Video
1. Lauf von Thomas Tumler
Aus Sport-Clip vom 27.10.2013.
abspielen

Tumler bester Schweizer

Als bester Schweizer fuhr Thomas Tumler auf Platz 15. So gut war der 23-Jährige bislang noch nie klassiert. Gino Caviezel und Routinier Didier Défago schafften es als 22. und 27. ebenfalls in den 2. Lauf.

Elia Zurbriggen schied aus, Manuel Pleisch, Justin Murisier und Sandro Jenal verpassten die Top 30.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Resi Weber , Lausanne
    Herr Passant, als Sportexperte in sämtlichen Sportarten, sollten Sie was Defago betrifft zwischen "sein Stil gefällt mir nicht" und "er kann es nicht mehr" einen Unterschied machen können.
  • Kommentar von jean passant , thun
    Défago zeigt einmal mehr, wo er heute steht. Zwischen den Toren nachdrücken, da er dauernd abrutscht, dazu Position im flachen Stück zu hoch, RS fahren kann er nicht mehr, das ist nicht WC-tauglich. Tumler und Caviezel o.k. Insgesamt geht es so weiter wie im letzten Jahr, Sotschi lässt grüssen.
    1. Antwort von maya , zu hause
      hallo,nicht so negativ!tumler und caviezel sind super!sie sind am anfang ihrer karriere!ich gratuliere den jungs!