Zum Inhalt springen

Header

Video
Slalom in Schladming: Zusammenfassung
Aus sportaktuell vom 28.01.2020.
abspielen
Inhalt

Nachtslalom von Schladming Yule erneut auf dem Podest – Kristoffersen siegt

Im Nachtslalom von Schladming wird Daniel Yule Dritter – hinter Sieger Henrik Kristoffersen und Alexis Pinturault.

Das Podest

  • 1. Henrik Kristoffersen (NOR) 1:42,37 Minuten
  • 2. Alexis Pinturault (FRA) +0,34
  • 3. Daniel Yule (SUI) +0,83

Henrik Kristoffersen hatte im 2. Lauf eben erst das Starthaus verlassen, da schien für den Zweiten aus dem 1. Durchgang das Podest bereits verloren. Doch der Norweger liess sich von seinem groben Schnitzer nicht aus dem Konzept bringen und fuhr doch noch mit Bestzeit über die Ziellinie.

Weil danach Marco Schwarz schon nach wenigen Toren ausschied, hiess der Sieger beim Nachtslalom von Schladming bereits zum 4. Mal Kristoffersen. Es war sein insgesamt 21. Weltcupsieg. Der 25-Jährige verteidigte damit auch seine Position als Führender in der Slalomwertung.

Daniel Yule, der zuvor drei der letzten vier Weltcup-Slaloms gewonnen hatte, büsste als Dritter 0,83 Sekunden auf Sieger Kristoffersen ein. Dem Schweizer gelang ein Kunststück für Zahlenfreaks: Zum 3. Mal in den letzten 3 Jahren wurde er in Schladming 3. – und dies stets mit der Startnummer 7.

Die weiteren Schweizer

  • 9. Ramon Zenhäusern +1,36
  • 24. Loïc Meillard +2,47
  • 26. Marc Rochat +4,06

Ramon Zenhäusern ist weiterhin auf der Suche nach seiner Topform, fuhr aber immerhin in die Top 10. Ebenfalls zu Weltcuppunkten kamen im Schweizer Lager Loïc Meillard und Marc Rochat.

Während Tanguy Nef, Sandro Simonet und Luca Aerni den 1. Lauf nicht ins Ziel brachten, fehlte Reto Schmidiger rund eine halbe Sekunde für den 2. Durchgang.

Schwarz versagen wieder die Nerven

Schwarz sah sich mit der besonderen Drucksituation konfrontiert, als Einheimischer den 2. Lauf von Schladming als Führender zu bestreiten. Zweimal war der Österreicher in seiner Karriere zuvor von der Pole Position aus in den Final gestartet – in der Vorsaison in Zagreb und Adelboden.

Video
Schwarz scheitert am Druck
Aus Sport-Clip vom 28.01.2020.
abspielen

Beide Male hatte Schwarz der Belastung nicht standgehalten und war jeweils im 2. Lauf ausgeschieden. Und auch in Schladming ereilte ihn dasselbe Schicksal – nach wenigen Toren verpasste der Österreicher ein Tor.

Vinatzer und die Flitzerin

Eine skurrile Situation ereignete sich bei der Zieldurchfahrt von Alex Vinatzer. Der Italiener brach nach seiner 2. Fahrt in Jubelstürme aus, als ihn die Anzeige als Führenden auswies. Dummerweise hatte er nicht realisiert, dass nicht er selber, sondern kurz zuvor eine Flitzerin die Zeitmessung ausgelöst hatte.

Video
Flitzerin düpiert Vinatzer – der Italiener nimmt's mit Humor
Aus Sport-Clip vom 28.01.2020.
abspielen

Später schilderte der 20-jährige Südtiroler die Situation: «Erst beim zweiten Blick auf die Leinwand sah ich, dass eine süsse Blonde über die Ziellinie läuft.» Groll hegte er keinen: «Ich finde es einfach lustig.»

So geht es weiter

Am kommenden Wochenende stehen für den Männer-Skitross in Garmisch-Partenkirchen eine Abfahrt und ein Riesenslalom an. Der nächste Slalom steht am Samstag 8.2. in Chamonix auf dem Programm.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.01.20, 17:35 Uhr

rha

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.