Norwegen-Festspiele in Gröden – Svindal vor Jansrud und Kilde

Die Norweger haben beim Super-G in Gröden einen Dreifach-Triumph gefeiert. Aksel Svindal gewann vor Kjetil Jansrud und Aleksander Kilde. Ralph Weber fuhr bei seinem Comeback auf den starken 11. Rang.

Das Podest

  • Aksel Svindal (No)
  • Kjetil Jansrud (No) +0,34
  • Aleksander Kilde (No) +0,44

Totaler norwegischer Triumph beim dritten Super-G der Saison in Gröden. Aksel Svindal und Kjetil Jansrud traten mit den Startnummern 21 und 22 gewohnt stark auf und übernahmen die Spitzenpositionen. Überraschend war jedoch, dass sich die beiden Überflieger in der Leaderbox zu einem Landsmann gesellten.

Aleksander Kilde hatte als vierter Starter einen super Lauf erwischt und sein bisheriges Bestresultat im Weltcup – den 7. Platz beim Super-G in Beaver Creek Anfang Dezember – deutlich unterboten. Damit machte der 23-Jährige den dritten norwegischen Dreifach-Triumph in der Weltcup-Geschichte perfekt.

Die Fahrt von Ralph Weber

1:18 min, vom 18.12.2015

Die Schweizer in den Punkten

  • 11. Ralph Weber +1,32
  • 13. Thomas Tumler +1,43
  • 27. Sandro Viletta +1,93
  • 30. Carlo Janka +2,04

Von den 9 gestarteten Schweizern bewältigte Ralph Weber die «Saslong» am schnellsten. Bei seinem ersten Einsatz nach auskuriertem Innenbandriss schrammte der 22-Jährige nur hauchdünn an den Top 10 vorbei. Knapp hinter Weber klassierte sich Thomas Tumler auf Position 13.

Den restlichen Swiss-Ski-Athleten lief es nicht nach Wunsch. Sandro Viletta und Carlo Janka beendeten das Rennen immerhin noch in den Punkterängen. Keine Zähler gab es für Marc Gisin (33.), Patrick Küng (36.), Fernando Schmed (49.), Amaury Genoud (53.) und Gino Caviezel (out).

Die Abwesenden

Nicht am Start waren mit Marcel Hirscher und Ted Ligety die schnellsten Zwei des Super-G’s von Beaver Creek. Die beiden Techniker mussten dem gedrängten Rennkalender zum Jahresende hin Tribut zollen. Sowohl der Österreicher als auch der Amerikaner verzichteten wegen des Riesenslaloms am Sonntag in Alta Badia auf einen Start in Gröden.

Das weitere Programm

Dieser Tage geht es im Weltcup Schlag auf Schlag. Am Samstag starten die Abfahrer auf der «Saslong» (ab 12:05 live auf SRF zwei). Bereits auf Sonntag ist in Alta Badia der 4. Riesenslalom der Saison angesetzt. Am Dienstag kommen in Madonna di Campiglio die Slalomspezialisten zum Zug.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.12.2015, 12:05 Uhr