Nur Nyman schneller: Feuz mit Ausrufezeichen auf der Streif

Der 29-jährige Emmentaler fuhr im ersten Abfahrts-Training in Kitzbühel auf den guten zweiten Rang. Feuz erreichte das Ziel knapp vier Zehntel langsamer als der Trainingsbeste Amerikaner Steven Nyman.

Video «Beat Feuz bester Schweizer im Kitzbühel-Training» abspielen

Beat Feuz bester Schweizer im Kitzbühel-Training

1:20 min, aus sportaktuell vom 18.1.2017

Nachdem am Dienstag das erste Training aufgrund der schlechten Wettervorhersage hatte abgesagt werden müssen, wurde am Mittwoch zum ersten Mal auf der Streif trainiert. Beat Feuz war dabei der klar beste Schweizer. Mit 37 Hundertstel Rückstand auf Steven Nyman klassierte sich der Berner auf Position 2.

Über eine Sekunde auf die Bestzeit verlor hingegen Carlo Janka. Der 30-jährige Bündner reihte sich im 9. Rang ein.

Die weiteren Schweizer:

  • 20. Urs Kryenbühl +1.78
  • 32. Mauro Caviezel +2.82
  • 42. Patrick Küng +3.21
  • 54. Ralph Weber +4.39
  • 60. Niels Hintermann +4.78
  • 61. Nils Mani +4,92

Striedinger mit Sturz

Der Österreicher Otmar Striedinger erlitt bei einem Sturz im Steilhang einen Nasenbeinbruch und eine Schnittwunde am rechten Oberschenkel. Grund für den Sturz war ein nicht alltäglicher Bindungsbruch. Trotz den Verletzungen will Striedinger am Donnerstag das Abschlusstraining bestreiten.

Für Freitag ist ein Super-G geplant, die Abfahrt folgt am Samstag.

Video «Rückkehrer Reichelt erinnert sich an seinen Sturz zurück» abspielen

Rückkehrer Reichelt (7.) erinnert sich an seinen Sturz zurück

1:55 min, vom 18.1.2017