Zum Inhalt springen

Header

Video
Odermatt mit dem perfekten Saisonstart in Sölden
Aus Sport-Clip vom 24.10.2021.
abspielen
Inhalt

Riesenslalom in Sölden Odermatt triumphiert zum Saisonauftakt

Marco Odermatt gewinnt den Riesenslalom in Sölden und holt sich seinen 5. Weltcupsieg. Gino Caviezel wird Vierter.

Die Top-Plätze

  • 1. Marco Odermatt (SUI) 2:05,94 Minuten
  • 2. Roland Leitinger (AUT) +0,07 Sekunden
  • 3. Zan Kranjec (SLO) +0,10
  • 4. Gino Caviezel (SUI) +0,39

Das Schweizer Riesenslalom-Team stellte im ersten Rennen des Winters sogleich wieder seine Qualität unter Beweis. Allen voran Marco Odermatt und Gino Caviezel sorgten für einen starken Start für Swiss-Ski in diese neue Saison.

Odermatt, nach dem 1. Lauf beim Riesenslalom in Sölden noch auf Zwischenrang 3, bewies im Entscheidungsdurchgang Nerven aus Stahl. Trotz eines kleinen Fehlers im Steilhang liess sich der Nidwaldner nicht aus der Ruhe bringen und brachte einen starken Lauf ins Ziel.

Während Mathieu Faivre (Zwischenrang 2 nach dem 1. Lauf) am Nachmittag noch deutlich zurückfiel, lieferte sich Roland Leitinger zum Abschluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Odermatt. Der Schweizer setzte sich mit einem Vorsprung von gerade einmal 7 Hundertstel vor dem Österreicher durch. Caviezel zeigte 2 überzeugende Läufe und verpasste das Podest als Vierter um knapp 3 Zehntel.

5. Weltcupsieg für Odermatt

Dank diesem Erfolg kann sich Odermatt nun fünffacher Weltcupsieger nennen. Er ist ausserdem der erste Swiss-Ski-Fahrer seit Didier Cuche 2009, der in Sölden gewann. Mit Steve Locher 1996 und Daniel Albrecht 2008 konnten insgesamt nur 4 Schweizer auf dem Rettenbachgletscher triumphieren. «Der Sieg war ein grosses Ziel – das Glück war heute auch ein wenig auf meiner Seite», sagte ein zufriedener Odermatt im Ziel. «Aber es war ein Kampf», so der 24-Jährige.

Video
Odermatt: «Es war ein Kampf auf dieser Piste»
Aus Sport-Clip vom 24.10.2021.
abspielen

Die weiteren Schweizer

  • 12. Justin Murisier +1,00
  • 16. Loïc Meillard +1,29
  • 21. Daniele Sette +1,61
  • Nicht im 2. Lauf: Daniel Yule (50.), Tanguy Nef (52.), Cédric Noger (55.).

Die weiteren Schweizer konnten zwar nicht ganz mit den beiden entfesselten Kollegen mithalten, sorgten aber für ein solides Teamresultat. Justin Murisier, Loïc Meillard und Daniele Sette verbesserten sich im 2. Lauf unisono und fuhren ebenfalls in die Punkte. Besonders für Meillard, der im Vorjahr in Sölden den 5. Platz belegt hatte, war es allerdings ein enttäuschendes Ergebnis.

So geht's weiter

Weiter geht es im Ski-Weltcup erst Mitte November. Am 14.11. steht das Parallel-Rennen in Lech-Zürs auf dem Programm. Am letzten Wochenende im November starten dann auch die Speed-Spezialisten in Lake Louise in die Saison.

SRF zwei, sportlive, 24.10.2021, 13:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lucien Moser  (Lucifer Bushwacker)
    Super Schweizer Leistung, herzliche Gratulation Marco und dem Rest, vergesst Daniel Sette nicht, er hat über Jahre alles selbst bezahlt und holt verdient zum fünften Mal Punkte, Hopp Schwiiiiiiz!!!!
    Und für die Fairness, Respekt Roland Leitinger, noch nie auf dem Podest und dann diese Nerven!
  • Kommentar von Sarina Meier  (Sa-M)
    Einfach schön, dass wieder Ski gefahren wird und das mit Zuschauer im Zielbereich. Ich freue mich immer sehr darauf und wünsche allen Athleten sowie auch den Zuschauern ob live vor Ort oder am Fernsehen eine schöne Saison mit spannenden Rennen.
  • Kommentar von Christian Seisenbacher  (Christian Seisenbacher)
    Gratulation an die Schweiz. Mit Ihren Komentar würde ich ein wenig vorsichtig sein Herr März. So leicht geben sich meine Landsleute nicht geschlagen. Die Schweizer haben gute Arbeit geleistet die letzten Jahre dank Euren Präsidenten. Ich ziehe meinen Hut. Eines bin ich mir aber sicher, wir erwischen Euch schon noch. Ist doch schön so. Die Konkurrenz belebt das Geschäft. Weiterhin alles gut euren Skicracks.
    1. Antwort von Beat Reuteler  (br)
      Ja, es wird spannend! Das ist voll ok so. Es gibt im Moment einige die gewinnen können. Aber heute ist die Freude ganz auf unserer Seite.
    2. Antwort von Marco Stocker  (Mastobe)
      Einfach schön im Skisport immer wieder solche objektive und faire Kommentare und Antworten von „Konkurrenten“ zu lesen. Das ist leider bei anderen beliebten Sportarten nur selten der Fall.