Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung 2. Riesenslalom in Bansko
Aus Sport-Clip vom 28.02.2021.
abspielen
Inhalt

Riesenslalom Nr. 2 in Bansko Schweizern gelingt Rehabilitation: Odermatt auf dem Podest

Marco Odermatt wird beim 2. Riesenslalom in Bansko hinter Mathieu Faivre 2. Gleich 5 Schweizer fahren in die Top 12.

Das Podest

  • 1. Mathieu Faivre (FRA) 2:25,29 Minuten
  • 2. Marco Odermatt (SUI) +0,75 Sekunden
  • 3. Alexis Pinturault (FRA) +0,81

Die Schweizer legten im 2. Weltcup-Riesenslalom in Bansko innert 24 Stunden einen Zacken zu. Nach der für die Riesenslalom-Spezialisten von Swiss-Ski enttäuschenden WM und dem durchzogenen 1. Rennen im Südwesten Bulgariens kehrten die Schweizer in Person von Marco Odermatt auf das Podest zurück.

Im drittletzten Riesenslalom der Saison schaffte der Nidwaldner nach Zwischenrang 6 zur Halbzeit mit einer souveränen Leistung im 2. Lauf den Sprung auf Platz 2. Weltmeister Mathieu Faivre stellte seine bestechende Form erneut unter Beweis: Nach Rang 2 am Samstag feierte der Franzose am Sonntag überlegen den Sieg.

Für Faivre war es der 2. Weltcup-Sieg nach jenem in Val d'Isère 2016. Alexis Pinturault komplettierte als Dritter das Podest. Dank des Erfolgs verkürzt Odermatt den Rückstand auf Pinturault im Riesenslalom-Weltcup auf 25 Punkte.

Die weiteren Schweizer

  • 7. Loïc Meillard +1,80
  • 8. Justin Murisier +2,11
  • 11. Daniele Sette +2,29
  • 12. Gino Caviezel +2,42
  • Nicht für den 2. Lauf qualifiziert: Semyel Bissig (33.), Tanguy Nef (39.), Cédric Noger (DNF)

Doch auch neben Odermatt gelang den Schweizern ein hervorragendes Team-Ergebnis. Loïc Meillard wusste von der Startnummer 1 am Morgen zu profitieren und stellte die zweitschnellste Laufzeit auf. Im 2. Umgang bekundete der Neuenburger mehr Mühe und wurde am Ende 7.

Die Piste, die sich noch etwas härter als am Samstag präsentierte, bot auch den Fahrern mit einer hohen Startnummer beste Bedingungen. Davon konnte auch Daniele Sette mit der 38 profitieren.

Video
Sette mit Laufbestzeit im 2. Durchgang
Aus Sport-Clip vom 28.02.2021.
abspielen

Ausgerechnet an seinem 29. Geburtstag gelang dem Engadiner ein Exploit. Sette, der nach dem 1. Lauf auf dem 23. Platz gelegen hatte, brachte am Nachmittag eine angriffige, aber dennoch fehlerfreie Fahrt ins Ziel. Der Schweizer machte mit Laufbestzeit 12 Ränge gut und durfte sich am Ende über Schlussrang 11 freuen – sein bestes Ergebnis im Weltcup überhaupt.

Justin Murisier und Gino Caviezel, die ebenfalls in die Top 12 fuhren, rundeten das starke Schweizer Teamergebnis ab.

Rochat im Europacup auf dem Podest

Box aufklappenBox zuklappen

Marc Rochat hat einen Abstecher in den Europacup zu seinem 12. Podestplatz auf zweithöchster Stufe genutzt. Der 28-jährige Waadtländer wurde im Slalom im deutschen Oberjoch Dritter hinter dem Norweger Jonathan Nordbotten und dem Amerikaner Jett Seymour. Rochat ist im Weltcup zuletzt viermal in Folge in die Punkte gefahren.

So geht es weiter

Im Weltcup sind in wenigen Tagen wieder die Speed-Fahrer an der Reihe. Im österreichischen Saalbach steht am Freitag und am Samstag jeweils eine Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag folgt noch ein Super-G. Für die Techniker geht es in 2 Wochen in Kranjska Gora weiter.

SRF info, sportlive, 28.02.2021, 12:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Ich möchte an dieser Stelle SRF ein Kränzchen winden. Eure Kommentatoren leisten Hervorragendes. Allen voran die Expert*innen. Tina Weirather mit ihrer unverblümten Art, Plaschy mit seinem profunden Fachwissen und seiner blumigen Sprache und Marc Berthod mit seinem Witz und Schalk sind eine echte Bereicherung. Ich freue mich schon auf die nächste Saison, wenn die Kommentatoren wieder vor Ort sein können.
  • Kommentar von Christian Fischer  (Fishbone)
    Am Odermatt werden wir noch sehr viel Freude haben. Sagte schon der Marcel Hirscher über ihn
  • Kommentar von Marlisa Schmid  (Marlisa)
    Grossartige Leistung von Odermatt, der mit einer grandiosen Fahrt im zweiten Lauf sich vom 6. auf den 2. Rang verbessern konnte und zeigen konnte, welches Potential in ihm steckt. Wow! Auch Daniele Sette ist ein veritabler Exploit gelungen mit der schnellsten Fahrt im zweiten Lauf! Ueber einen hohen Unterhaltungswert verfügt auch Didier Plaschy als Co-Kommentator. Seine eigenwilligen Wortkreationen, wie Scheibenwischer, Handorgel, Sackmesser... sind einfach unübertrefflich. Noch mehr davon!