Zum Inhalt springen

Header

Video
Odermatt: «Frühlingsstimmung kommt auf»
Aus Sport-Clip vom 26.02.2021.
abspielen
Inhalt

Riesenslaloms in Bansko Kugelkampf und Konstanz-Suche statt WM-Kater

Doppelte Chance in Bansko: Marco Odermatt und Co. wollen sich für die WM-Schlappe im Riesenslalom rehabilitieren.

Dass die Erwartungen im WM-Riesenslalom riesig waren, hatten sich die Swiss-Ski-Athleten selbst zuzuschreiben. 7 Weltcup-Podestplätze, verteilt auf die Schultern von 4 Fahrern, verwandelten Hoffnungen in Ansprüche. Dann folgte in Cortina das Debakel, welches Mitfavorit Marco Odermatt anschliessend als «die grösste Enttäuschung meiner Karriere» bezeichnete.

Video
Archiv: Geschlagene Schweizer im WM-Riesenslalom
Aus Sport-Clip vom 19.02.2021.
abspielen

In Bansko bietet sich den Swiss-Ski-Cracks eine Woche nach dem Debakel die doppelte Chance auf Rehabilitation. Im Südwesten Bulgariens stehen am Samstag und Sonntag je ein Riesenslalom auf dem Programm. «Ich konnte das relativ schnell abhaken», ist Odermatt zu neuen Angriffen bereit. Vor zwei Jahren belegte er an selber Stätte Rang 8.

In Bansko, wo man mit einer Bahn erst ins Skigebiet fahren muss, sei alles etwas anders. Es herrsche Frühlingsstimmung, die Odermatt aber spätestens im Rennen nach seiner Einschätzung nicht mehr geniessen kann: «Der Hang ist sehr steil und schwierig.» Für den Nidwaldner geht es auch um den Kampf um die kleine Kristallkugel. Odermatts Plan: Erst Vertrauen gewinnen, dann angreifen. Die Gewissheit in das eigene Können in einen schnellen Lauf ummünzen.

Stand in der Riesenslalom-Wertung (6/10)

1. Alexis Pinturault (FRA)
440
2. Marco Odermatt (SUI)
400
3. Filip Zubcic (CRO)
368
4. Loïc Meillard (SUI)
245
5. Tommy Ford (USA)
200

Darum geht es auch für Gino Caviezel. An der WM akzentuierte sich, was man seit seinem 3. Rang zum Saisonauftakt in Sölden beobachten konnte: Der Bündner zeigt reihenweise schnelle Schwünge, ist aber zu fehleranfällig. Er zweifelt daher nicht daran, jederzeit wieder einen Exploit zu schaffen: «Jetzt darf ich einfach nicht verkrampfen. Doch ich habe immer noch den Speed von Adelboden mitgenommen.» Im Berner Oberland fuhr Caviezel im 2. Riesenslalom auf Rang 7. Tags zuvor war er ausgeschieden.

Video
Caviezel: «Habe immer noch den Adelboden-Speed»
Aus Sport-Clip vom 26.02.2021.
abspielen

Wie Odermatt und Caviezel schied auch Justin Murisier in Cortina aus und hat etwas gutzumachen. Anders liegt der Fall bei Loïc Meillard: Der 2-fache WM-Bronze-Gewinner verpasste als 5. zwar ebenfalls Edelmetall im Riesenslalom. Bei ihm stimmen jedoch Form und Sicherheit. Ausnahme: das Out im WM-Slalom. Im «Riesen» ist er die Konstanz in Person, in 6 der 7 Saisonrennen klassierte er sich zwischen Rang 3 und 6.

Sendehinweise

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie die beiden Männer-Riesenslaloms aus Bansko wie folgt bei SRF info und in der Sport App:

  • Samstag / Sonntag, 1. Lauf je um 9:50 Uhr & 2. Lauf um 12:50 Uhr

Es wird für Odermatt und Co. ein schwacher Trost sein, aber: Die Chancen, nach der WM wieder in der Weltspitze mitmischen zu können, stehen ausgezeichnet.

SRF zwei, sportlive, 18.2.2021, 13:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen