Zum Inhalt springen

Header

Video
Marc Gisin hängt die Skis an den Nagel
Aus Sport-Clip vom 30.11.2020.
abspielen
Inhalt

Rücktritt per sofort Marc Gisin beendet seine Karriere

Nach 11 Jahren schliesst der 32-Jährige das Spitzensport-Kapitel. Der Athlet aus Engelberg tritt per sofort zurück.

Hochs und Tiefs lagen in Marc Gisins Karriere sehr nahe beieinander. Immer wieder wurde er durch schwere Verletzungen zurückgeworfen. 2012 beim Heimweltcup in Crans Montana zog er sich einen Kreuzbandriss im Knie zu. Beim Sturz im Januar 2015 in Kitzbühel erlitt er ein Schädel-Hirn-Trauma mit Hirnblutung.

Noch schlimmer erwischte es Gisin im Dezember 2018 beim Sturz in der Abfahrt von Gröden. Er zog sich erneut ein Schädel-Hirn-Trauma zu sowie mehrere Knochenbrüche und eine Lungenquetschung, welche ihn beinahe das Leben kostete. Gisin gab aber nie auf und kämpfte sich immer wieder in den Weltcup zurück.

Zweimal Fünfter in Kitzbühel

Von den schweren Verletzungen hat sich sein Körper nie ganz erholt. Aus diesem Grund hat sich Gisin zum Rücktritt vom Spitzensport entschieden.

Gisin, der 2009 in Wengen sein Weltcup-Debüt gab, hat auf oberster Stufe als beste Resultate zwei 5. Abfahrts-Plätze in Kitzbühel (2016 und 2018) vorzuweisen. Im Februar 2018 nahm der 32-Jährige an den Winterspielen in Pyeongchang teil. Zu einer WM-Teilnahme reichte es ihm nie.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.