Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Übergabe der Super-G-Kugel bei den Männern
Aus Sport-Clip vom 18.03.2021.
abspielen
Inhalt

Sieger der Super-G-Kugel Vincent Kriechmayr – Fluch abgelegt, Saison veredelt

Nach einem Fehlstart in den Winter hat der Österreicher eine Mega-Serie hingelegt – und verdient triumphiert.

Hätte nach den ersten beiden Super-G der Saison jemand behauptet, dass Vincent Kriechmayr beim Weltcupfinale die kleine Kristallkugel in Lenzerheide empfangen würde – er wäre belächelt worden.

Denn damals, nach den zwei Rennen in Val d'Isère (FRA), standen beim Linzer ein 5. und ein 15. Rang zu Buche. Was folgte, war ein Steigerungslauf der Extraklasse. Beim Super-G in Bormio kurz vor Silvester meldete er seine Ambitionen für die ganz dicken Fische mit einem 2. Platz an.

Video
Kriechmayr: «Ich wollte beständig abliefern»
Aus Sport-Clip vom 18.03.2021.
abspielen

Grosser Star von Cortina

Im neuen Jahr war der «Kriechmayr-Express» kaum mehr aufzuhalten. Zuerst triumphierte er in Kitzbühel und Garmisch-Partenkirchen, dann avancierte der 29-Jährige an der WM in Cortina mit Gold in Super-G und Abfahrt zu einer der strahlenden Figuren.

Zum Weltcupfinale in Lenzerheide war Kriechmayr mit einem Disziplinen-Polster von 83 Punkten gegenüber Marco Odermatt angereist. Bei diesem bleibt es nach der Rennabsage vom Donnerstag auch.

Video
Super-G-Rennen abgesagt – Gut-Behrami holt Kugel
Aus Sport-Clip vom 18.03.2021.
abspielen

Endlich ganz oben

Die Erleichterung beim Österreicher dürfte riesig sein. Nicht nur hat Kriechmayr seinen bärenstarken Winter mit der kleinen Kristallkugel veredelt, sondern er konnte auch einen Fluch ablegen – 2018, 2019 und 2020 musst er sich jeweils mit dem 2. Platz in der Super-G-Endabrechnung begnügen. Zudem ist er der erste Österreicher seit 13 Jahren und Hannes Reichelt, der die Disziplin gewinnen konnte.

SRF zwei, sportlive, 18.3.2021, 12:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Müller  (ThomMueller)
    Herzliche Gratulation an den Vinz! Das hat er sich voll vierdient. Schade nur, dass der letzte Super G der Saison nicht mehr ausgetragen werden konnte.
  • Kommentar von Peter Müller  (1898YB)
    Nachdem er oft Pech hatte, ist ihm das Glück zu gönnen. Er profitiert ganz klar von den Verletzungen von Caviezel, Kilde und Cochran-Siegle. Diese hätten die Kugel ohne deren Verletzung unter sich ausgemacht. Mit den knappen WM-Titeln und dieser fast schon geschenkten Kugel wurde sein Pech mehr als genügend ausgeglichen. Hoffen wir, dass er ab nächster Saison wieder im "neutralen" Bereich sein wird.
    1. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      Es spricht derjenige der in die (Wahrsager-) Kugel sehen kann....
    2. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Bin auch der Meinung, das der Doppel-Super-G Weltmeister von Cortina diese Kugel sicher nicht gestohlen hat.
    3. Antwort von Peter Wanda  (pplw1)
      Vincent K. ist seit 2017 in der Super G Gesamtwertung 3 mal Zweiter gewesen und hat 2021 diese ganz klar gewonnen.

      Mit Sicherheit hätten Kilde und Caviezel das Renngeschehen in dieser Saison bereichert,aber wie in den letzten 4 Jahren hat auch dieses Jahr der Sieg im Super G nur über Vincent K. geführt.

      Als interessante Anmerkung: 2019/2020 hatte Caviezel mit 2 Punkten vor Vincent K gewonnen....und der letzte Super G wurde wegen Corona nicht durchgeführt....