Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Skiort oft mit Wetterpech Schnee hat's in Val d'Isère diesmal genug

Die Weltcup-Station in den französischen Alpen stand wettertechnisch in den letzten Jahren nicht immer unter einem guten Stern.

Ski-Fans in Val d'Isère
Legende: Sieht es am Samstag auch so aus? Schneemangel dürfte heuer in Val d'Isère nicht das Problem sein. Keystone

Absagen oder Verschiebungen sind sich die Skirennfahrer gewohnt. Als der Weltcup-Tross jüngst in Lake Louise und eine Woche später in Beaver Creek gastiert hatte, fielen gleich drei Rennen den Witterungsbedingungen zum Opfer. Im Speedbereich ist das nichts Aussergewöhnliches. Wind, Nebel, zu viel Neuschnee – alles Faktoren, die ein sicheres und faires Rennen verunmöglichen können.

Etwas weniger wetteranfällig sind die Technikrennen, wobei dies die Weltcup-Organisatoren in Val d'Isère wohl etwas anders sehen. In den letzten 10 Jahren ging in den französischen Alpen nur die Hälfte der Rennwochenenden so über die Bühne, wie im Kalender vorgesehen.

Viel Neuschnee erwartet

Im letzten Jahr wurden die beiden angesetzten Riesenslaloms wegen Schneemangels frühzeitig nach Santa Caterina verlegt. 2019 konnte wegen starkem Wind nur der Slalom, im Jahr davor nur der Riesenslalom gefahren werden. 2014 und 2011 wurde jeweils ebenfalls das ganze Weltcup-Wochenende abgesagt respektive an einen anderen Ort verschoben, weil in Val d'Isère zu wenig Schnee lag.

Dieses Problem dürften die Organisatoren diesmal nicht haben. Bis und mit Samstag sind in den französischen Alpen teilweise anhaltende Schneefälle vorausgesagt.

Aus Schweizer Sicht besonders heiss auf den Riesenslalom am Samstag dürfte Marco Odermatt sein. Der Nidwaldner, der mit seinem Sieg zum Saisonauftakt in Sölden seine Ambitionen angemeldet hatte, hat in Val d'Isère nach den ausgefallenen Riesenslaloms in den letzten beiden Jahren erst ein gültiges Resultat vorzuweisen (7. Platz 2018).

Video
Odermatt mit dem perfekten Saisonstart in Sölden
Aus Sport-Clip vom 24.10.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 49 Sekunden.

SRF zwei, sportlive, 4.12.2021, 19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Spuhler  (PSp)
    Jetzt zuviel Schnee, tja zum Glück sind keine Abfahrtsrennen geplanlt, wo es gut und gerne auch zuviel Wind haben könnte. 1 Slalom und 1 RS, die Schweizer werden fleissig punkten.