Zum Inhalt springen

Header

Swiss-Ski nominiert neben Routinier Didier Défago 6 junge Fahrer für den Weltcup-Auftakt in Sölden.
Legende: Routine und Jugend Swiss-Ski nominiert neben dem 36-jährigen Didier Défago 6 junge Fahrer für den Weltcup-Auftakt in Sölden. Keystone
Inhalt

Weltcup Männer Sölden: Défago und die Jungen

Zum Weltcup-Auftakt in Sölden hat Swiss-Ski für den Riesenslalom 7 Athleten selektioniert. Neben Routinier Didier Défago ist kein Fahrer älter als 23 Jahre.

Défago war für das Rennen vom 27. Oktober wie Gino Caviezel (21) und Manuel Pleisch (23) gesetzt. Nach mehreren Trainings-Durchgängen in Sölden wurden nun auch Thomas Tumler (23), Elia Zurbriggen (23), Justin Murisier (21) und Sandro Jenal (21) berücksichtigt. Ein Startplatz bleibt ungenutzt.

Jenal kommt auf dem Rettenbach-Gletscher zu seinem Weltcup-Debüt. Der Neuling hatte im vergangen Jahr bei den Schweizer-Meisterschaften im Riesenslalom die Silbermedaille geholt.

Murisier-Comeback

Nach mehr als zwei Jahren Pause gibt Murisier in Sölden sein Comeback. Wegen zwei Kreuzbandrissen im rechten Knie ist er seit April 2011 kein Rennen mehr gefahren.

Das Aufgebot der Schweizer Frauen wird voraussichtlich am Montag kommuniziert. Ihnen stehen fünf Startplätze zur Verfügung. Als gesetzt gelten Lara Gut und Dominique Gisin.

Video
Ski alpin: Saisonauftakt Sölden
Aus sportpanorama vom 28.10.2012.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E.W , H
    "Optimisten haben eben wenig Ahnung von den freudigen Überraschungen, die ein Pessimist erleben kann." :-)
  • Kommentar von gustav , bern
    Diese Saison gehört den US und Austria Ski Teams!!! Die Schweiz wird ohne Sieg und Olympiamedallie bleiben. Hoffen wir auf eine gute Entwicklung der Jungen!
    1. Antwort von js , basel
      so ein pessimistischer Kommentar kann ja nur von einem schweizer kommen... hopp schwiiz!! dir schaffet das :)
  • Kommentar von Björn Christen , Bern
    Ich fürchte, die Saison 2013/'14 wird man aus Schweizer Sicht als "unter ferner liefen" abhaken müssen. Wirklich erschreckend, was mit dieser Ski-Mannschaft, vorallem im Männer-Bereich, passiert ist. Cuche und ein gesunder Feuz konnten den Absturz zuletzt noch kaschieren, aber jetzt lässt sich die brutale Wahrheit nicht mehr verbergen.