Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Kann sich Marcel Hirscher nur selber schlagen, Marc Berthod? abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.12.2018.
Inhalt

SRF-Experte zu Madonna-Slalom Berthod: «Luca Aerni wird sehr heiss sein»

SRF-Skiexperte Marc Berthod blickt auf den Nacht-Slalom von Madonna di Campiglio voraus.

Die Männer absolvieren kurz vor Weihnachten ein Mammut-Programm im Weltcup. Am vergangenen Wochenende in Gröden und Alta Badia, dann der Abstecher nach Saalbach-Hinterglemm und nun findet am Samstag mit dem Nacht-Slalom von Madonna di Campiglio das 7. Rennen in 9 Tagen statt.

Meillard gehört auch in Madonna zu den Favoriten auf einen Podestplatz.
Autor: Marc Berthod

Vor allem die Techniker werden stark gefordert, sind 5 der 7 Rennen doch in diesen Disziplinen angesiedelt. So auch der letzte Wettkampf vor Weihnachten.

Mit Loïc Meillard wusste zuletzt ein Schweizer gleich zweimal zu begeistern. SRF-Skiexperte Marc Berthod ist sich deshalb sicher: «Meillard gehört auch in Madonna zu den Favoriten auf einen Podestplatz.»

Wen Berthod sonst noch auf der Rechnung hat, wie sich die Hänge von Saalbach und Madonna unterscheiden und wie Überflieger Marcel Hirscher zu stoppen ist, erfahren Sie im Video oben.

Programm-Hinweis

Verfolgen Sie den 1. Lauf des Nacht-Slaloms von Madonna di Campiglio am Samstag ab 15:40 Uhr live auf SRF zwei und im Liveticker auf der SRF Sport App. Der 2. Lauf wird ab 18:35 Uhr übertragen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Galvin Schmit (Galschmit)
    Das Schönste ist, dass es gar kein Exploit wäre wenn er grwinnen würde. 4 Schweizer haben Podestchancen. Alle 8(!) Schweizer kann man ein Top 15 Resultat zutrauen! Und vor 3 Jahren war höchstens einer in den Top 15 vertreten. Unglaublich diese Entwicklung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen