Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Super-G
Aus Sport-Clip vom 29.02.2020.
abspielen
Inhalt

Super-G in Hinterstoder Kriechmayr vereitelt Caviezels Premieren-Sieg

Vincent Kriechmayr sorgt in Hinterstoder für einen österreichischen Heimsieg. Mauro Caviezel wird starker Zweiter.

Das Podest

  • 1. Vincent Kriechmayr (AUT) 1:33,08 Minuten
  • 2. Mauro Caviezel (SUI) +0,05
  • 3. Matthias Mayer (AUT) +0,08

Am Ende machten 5 Hundertstelsekunden den Unterschied aus: Der Österreicher Vincent Kriechmayr verhinderte mit seinem Heimsieg in Hinterstoder den ersten Weltcuptriumph von Mauro Caviezel. Weitere 3 winzige Hundertstelsekunden dahinter schaffte es mit Matthias Mayer ein zweiter Österreicher auf das Treppchen.

Caviezel unterstrich damit seine beeindruckende Konstanz in dieser Disziplin. Der Bündner fuhr im 6. Super-G der Saison zum 6. Mal in die Top 5. Auf seinen ersten Weltcupsieg muss der 31-Jährige zwar weiter warten – es scheint aber nur eine Frage der Zeit zu sein.

Die weiteren Schweizer

  • 5. Beat Feuz +0,93
  • 10. Gino Caviezel +1,94
  • 14. Marco Odermatt +2,34
  • 20. Stefan Rogentin +3,32
  • 32. Thomas Tumler +4,27
  • 33. Gilles Roulin +4,28
  • 36. Niels Hintermann +4,51
  • 39. Carlo Janka +4,65

Beat Feuz gelang am steilen Hang eine gute Fahrt. Der Emmentaler sorgt mit dem 5. Rang für sein bestes Ergebnis der Saison in seiner «schwächeren» Speed-Disziplin. Gino Caviezel gelang es, mit Startnummer 24 in die Top Ten zu fahren.

Marco Odermatt kostete ein Fehler im obersten Teil viel Zeit. Für die restlichen Schweizer war es schwierig, sich auf der bereits früh gezeichneten Piste in die vorderen Ränge zu bringen.

Das Rennen um die Kugel(n)

Einen Rückschlag gab es für den Führenden im Gesamtweltcup, den Norweger Aleksander Kilde: Nach einem furiosen Start schied er im Mittelteil aus. Mit einem 4. Rang schaffte es Alexis Pinturault (FRA), momentan Gesamtdritter, Punkte auf ihn und Henrik Kristoffersen (NOR) gutzumachen.

Die Spitze des Gesamtweltcups

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

1. Aleksander Kilde (NOR), 1022 Punkte
2. Henrik Kristoffersen (NOR), 957
3. Alexis Pinturault (FRA), 948
4. Matthias Mayer (AUT), 776
5. Vincent Kriechmayr (AUT), 754
6. Beat Feuz (SUI), 742

Im Rennen um die kleine Kristallkugel des Super-G-Weltcups konnte Caviezel die Führung von Kilde übernehmen. Der Schweizer liegt nun 3 Punkte vor Kriechmayr.

Die Spitze des Super-G-Klassements

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

1. Mauro Caviezel (SUI), 365 Punkte
2. Vincent Kriechmayr (AUT), 362
3. Aleksander Kilde (NOR), 336
4. Matthias Mayer (AUT), 324
5. Kjetil Jansrud (NOR), 305

Der Sturz

Thomas Dressen kugelte sich derweil bei einem Sturz im oberen Teil gleich beide Schultern aus. Beide Gelenke renkten sich aber wieder ein. Ob Bänder verletzt wurden, ist bislang nicht klar. Er wolle sich am Montag untersuchen lassen, so der Deutsche.

Video
Der Sturz von Dressen
Aus Sport-Clip vom 29.02.2020.
abspielen

So geht es weiter

Sturm «Bianca» hat das Programm in Österreich durcheinander gewirbelt. Die am Freitag eingeplante Alpine Kombination findet neu am Sonntag statt. Der Riesenslalom wurde neu auf Montag terminiert. In Kvitfjell (NOR) steht am nächsten Sonntag der nächste Super-G auf dem Programm.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.2.20, 12:20 Uhr

jaw

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Es ist immer wieder eine Augenweide Vincent Kriechmayr beim Fahren zuzusehen. Bei ihm sieht alles geschmeidig aus. Keine unnötigen Bewegungen, keine Hektik, kein Wegrutschen des Aussenskis im Kurveneinzug. Ein verdienter Sieger auf seiner Heimpiste. Mauro Caviezels Sieg kommt sicher bald.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    "Balsam für die arggebeutelte Össi Seele" mit 2 Podestplätze!
    Bravo aber auch an Mauro für den 2 Platz und seine beeindruckende Konstanz und dem CH Team zur guten Mannschafts Leistung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen