Svindal beendet Saison vorzeitig

Aksel Svindal verzichtet auf weitere Rennen in diesem Weltcup-Winter und beendet seine Saison vorzeitig. Der Norweger hat erst an der WM in Vail/Beaver Creek sein Comeback nach einer langen Verletzungspause gegeben.

Aksel Svindal. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keine Rennen mehr diese Saison Aksel Svindal will im nächsten Winter wieder «voll angreifen». EQ Images

Er brauche auf seinem Weg zurück nach seinem Achillessehnenriss schlicht mehr Zeit und Training, um zu alter Stärke zurückzufinden, schrieb Svindal in seinem Blog.

Bei der WM in den USA hatte er mit sechsten Plätzen im Super-G und der Abfahrt ein vielbeachtetes Comeback gegeben. Es waren seine ersten und demnach auch einzigen Rennen in dieser Saison.

Abrutschen in der Weltrangliste verhindern

Mit seiner erneuten Pause will Svindal auch vom sogenannten Verletztenstatus profitieren. Schwache Resultate in den verbleibenden Rennen wären gleichbedeutend mit einem Abrutschen in der Weltrangliste und damit schlechteren Startnummern bei künftigen Rennen.

Weil er aber verzichtet, behält er seine gute Position zunächst, weil ihm nach seiner Verletzung im vergangenen Oktober eine Schonfrist eingeräumt wird. «Zu Beginn der kommenden Saison möchte ich wieder zu 100 Prozent angreifen können», sagte Svindal.