Zum Inhalt springen

Header

An Aksel Svindal war im Training kein vorbeikommen.
Legende: Dominant An Aksel Svindal war im Training kein Vorbeikommen. EQ Images
Inhalt

Weltcup Männer Svindal Trainingsschnellster - Schweizer stark

Aksel Svindal hat im 1. Training zur Abfahrt von Gröden (It) am Samstag die klare Bestzeit aufgestellt. Starke Leistungen zeigten die Schweizer Silvan Zurbriggen, Patrick Küng und Didier Défago.

Aksel Svindal bewältigte die «Saslong» in Gröden in einer Zeit von 1:58,07 Minuten und verwies somit Erik Guay (Ka) um 41 Hundertstelsekunden auf Rang 2.

Zurbriggen überrascht

Eine starke Trainingsfahrt zeigte Silvan Zurbriggen. Der Walliser, der 2010 in Gröden triumphiert hatte, fuhr mit einem Rückstand von 0,77 Sekunden auf den 3. Rang. In den beiden bisherigen Abfahrten in Lake Louise und Beaver Creek ist er nicht über die Ränge 50 und 51 hinausgekommen.

Auch Küng und Défago vorne dabei

Zu überzeugen vermochten auch Patrick Küng und Didier Défago. Küng handelte sich einen Rückstand von 1,17 Sekunden ein und realisierte damit die sechstschnellste Zeit. Unmittelbar hinter dem Glarner reihte sich Didier Défago (+1,26) im Klassement ein.

Die weiteren Schweizer konnten nicht mit den Schnellsten mithalten: Carlo Janka (+2,97), Sandro Viletta (+3,10), Beat Feuz (+5,34) und Marc Berthod (+6,59) verloren allesamt viel Zeit.

Audio
Die Abfahrtstrainings vom 18.12.2013 (Radio SRF 1, Abendbulletin)
00:42 min
abspielen. Laufzeit 42 Sekunden.
1. Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag:

1. Aksel Lund Svindal (No) 1:58,07
2. Erik Guay (Ka) 0,41 zurück
3. Silvan Zurbriggen (Sz) 0,77

4. Kjetil Jansrud (No) 0,82. 5. Hans Olsson (Sd) 0,97. 6. Patrick Küng (Sz) 1,17. 7. Didier Défago (Sz) 1,26. 8. Matthias Mayer (Ö) 1,27. 9. Yannick Bertrand (Fr) 1,45. 10. Andrew Weibrecht (USA) 1,49. Ferner die weiteren Schweizer: 40. Carlo Janka 2,97. 43. Sandro Viletta 3,10. 69. Beat Feuz 5,34. 73. Marc Berthod 6,59.

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen
TV-Hinweis

SRF zwei überträgt den Super-G (Freitag 12:10 Uhr) und die Abfahrt (Samstag 12:05 Uhr) in Gröden live. Sie können die Rennen auf hier im Livestream mitverfolgen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von W.E , H
    Das Training eher schlecht = das Rennen dann gut gefahren, lässt auch fürs kommende Wochenende hoffen, dass Athleten wie Janka & Feuz am Renntag gute Resultate heraus fahren werden. Auf alle Fälle gilt:"Hopp Schwiiz!"
  • Kommentar von Stefan Hochstrasser , Zürich
    Marc Berthod?!? lönnt gschider en Junior fahra...
    1. Antwort von Primus-E. Mullis , Liebefeld
      Lieber Herr Hochstrasser, Ihr Kommentar ist nicht sehr aufbauend. So kann nur jemand schreiben und dann erst noch auf Schweizerdeutsch, der den Spitzensport nur vom Sofa aus kennt. Sorry to say so.
    2. Antwort von Roger W. , Hornau
      Dr Kommentar isch vlt nid ufbauend, abr uf Mundart darf ma ja wol no schriibe, mr sind ja schliesslich ir Schwiiz...odr möchtend Sie, dass di verschidene Mundart so schnell wie möglich verschwindend?
    3. Antwort von L. Duende , Mundo
      @ Roger W.: In der Deutschschweiz gibt es die Mundart mit vielen Dialekten und die deutsche Schriftsprache. Kommentare wie der von Ihnen und von Herrn Hochstrasser macht man auf Schwiiiizerdütsch - am Stammtisch.