Zum Inhalt springen
Inhalt

Vor 20 Jahren in Innsbruck Als die Österreicher einen Neunfachsieg (!) feierten

Am 21. Dezember 1998 gelang den ÖSV-Cracks beim Super-G auf dem Patscherkofel eine unglaubliche Mannschaftsleistung.

Vor genau 20 Jahren ereignete sich in Innsbruck Sporthistorisches. Beim Super-G auf dem Patscherkofel fuhren die Österreicher die Konkurrenz in Grund und Boden. Gleich 9 (!) ÖSV-Athleten führten das Klassement an.

Hermann Maier feierte dabei einen überlegenen Sieg. Danach waren die Abstände aber äusserst eng. Nur gerade zwei Zehntel trennten Platz 2 (Christian Mayer) und Platz 9 (Werner Franz).

Schweizer ohne Chance

Die Schweizer hatten an diesem österreichischen Freudentag nichts zu jubeln. Paul Accola klassierte sich als bester Swiss-Ski-Fahrer auf Platz 16.

Die Österreicher dominierten in der Saison 1998/99 die Disziplin Super-G ohnehin nach Belieben. Lasse Kjus war der einzige Nicht-Österreicher, der in jenem Winter den Sprung aufs Podest schaffte.

Super-G Saison 1998/99

Ort
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Aspen (USA)
Stephan Eberharter
Hermann Maier
Christian Mayer
Val d'Isère (Fr)
Hermann Maier
Stephan Eberharter
Lasse Kjus
Innsbruck (Ö)
Hermann Maier
Christian Mayer
Fritz Strobl
Schladming (Ö)
Hermann Maier
Rainer Salzgeber
Hans Knauss
Kvitfjell (No)
Hermann Maier
Stephan Eberharter
Andreas Schifferer
Sierra Nevada (Sp)
Christian Mayer
Andreas Schifferer
Josef Strobl