Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vor dem Rennen in Wengen Gibt es ein weiteres Schweizer Slalom-Märchen?

In Wengen wartet die Schweiz seit 21 Jahren auf einen Slalom-Podestplatz. Daniel Yule und Ramon Zenhäusern wollen dies ändern.

Daniel Yule.
Legende: Auch in Wengen Topfavorit Daniel Yule. Keystone

Es war der Höhepunkt des bisherigen Ski-Winters: Der sensationelle Sieg von Daniel Yule vor 30'000 frenetischen Fans am «Chuenisbärgli» in Adelboden am letzten Sonntag.

Yule hat bei seinem Triumph bewiesen, wie stark sein Nervenkostüm ist. Er ist mit 3 Weltcup-Siegen bereits jetzt der beste Schweizer Slalom-Fahrer der Geschichte. Und er ist nach 2 Siegen in Folge natürlich auch der Topfavorit für den Slalom in Wengen.

Video
Yule: «Mein Siegeshunger ist weiter gross»
Aus Sport-Clip vom 17.01.2020.
abspielen
  • Daniel Yule vor dem Wengen-Slalom: «Wenn man gewinnt, erholt man sich viel schneller. Der Slalomhang in Wengen ist einer der schönsten im Weltcup, sehr anspruchsvoll. Am Sonntag beginnt alles bei Null. Mein Siegeshunger ist noch genau gleich gross wie vor den beiden Triumphen – wenn nicht sogar grösser.»

Zu den grössten Herausforderern von Yule zählt auch in Wengen Ramon Zenhäusern. Der Walliser fuhr in Adelboden grippegeschwächt auf Rang 4 und bewies ein weiteres Mal, dass er zu den derzeit besten Slalomfahrern der Welt zählt. Zenhäusern hat sich für Wengen einiges vorgenommen.

Video
Zenhäusern: «Die Batterien sind wieder aufgeladen»
Aus Sport-Clip vom 17.01.2020.
abspielen
  • Ramon Zenhäusern vor dem Wengen-Slalom: «Es geht mir definitiv viel besser als in Adelboden. Ich habe viel geschlafen; die Batterien sind wieder aufgeladen. Für Sonntag ist mein Ziel, dass ich optimal fahre. Sieht man den Saisonverlauf an, sollte ein Podestplatz schon das Ziel sein. Im Slalom ist das Niveau so hoch, alles passiert so schnell, dass ich mich aber nicht zu sehr auf die Äste hinauslassen will.»

Weniger gute Erinnerungen an Adelboden dürfte Tanguy Nef mitgenommen haben. Der Romand belegte zur Halbzeit den fantastischen 4. Rang, schied im 2. Lauf aber aus. Trotzdem: Der Stern des 23-Jährigen ist in diesem Winter so richtig aufgegangen und es scheint eine Frage der Zeit zu sein, wann Nef der nächste Exploit gelingt.

Video
Nef: «Bin voll bereit für Sonntag»
Aus Sport-Clip vom 17.01.2020.
abspielen
  • Tanguy Nef vor dem Wengen-Slalom: «Es wird wahrscheinlich einige Wochen dauern, um Adelboden zu verarbeiten. Ich habe erstmals seit 5 Jahren meinen Mentalcoach getroffen, das hat mir sehr geholfen. Die Saison hat für mich gut begonnen. In Wengen werde ich wieder Vollgas geben. Noch einmal ein Rennen in der Schweiz zu bestreiten, das macht mir grossen Spass.»

Die grössten Herausforderer für die Schweizer Slalom-Cracks kommen wie immer aus Norwegen und Frankreich. Henrik Kristoffersen konnte den Slalom in Wengen bereits zweimal gewinnen, Clément Noël schlug in Wengen im Vorjahr Seriensieger Marcel Hirscher und feierte seinen 1. Weltcupsieg.

Video
3 Thesen für SRF-Experte Berthod
Aus Sport-Clip vom 18.01.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.01.2020, 12:00 Uhr

Mehr aus Weltcup MännerLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen