Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Zu starke Böen: Männer-Abfahrt in Santa Caterina abgesagt

Nach zahlreichen Verzögerungen haben sich die Organisatoren dem Wetter gebeugt und die Männer-Abfahrt abgesagt. Das Rennen wird ersatzlos gestrichen.

Legende: Video «Sturmähnliche Bedingungen in Santa Caterina» abspielen. Laufzeit 0:16 Minuten.
Vom 28.12.2016.

Wie die FIS mitteilte, hält sie an ihrem Rennplan für Santa Caterina fest. Die für Donnerstag angesetzte Kombination findet demnach wie geplant statt, die ausgefallene Abfahrt wird in dieser Saison nicht mehr nachgetragen. Eine Verschiebung auf Freitag war nicht möglich, da die TV-Anstalten nicht mitzogen.

Absage bereits am Dienstag thematisiert

Die Abfahrt am Mittwoch war zweimal um eine halbe Stunde auf 12.45 Uhr verschoben und der Start nach unten verlegt worden. Das Warten und die Verkürzung der Strecke nützten nichts. Es blieb nur die Absage.

FIS-Renndirektor Markus Waldner hatte schon am Dienstagabend bei der Mannschaftsführer-Sitzung eine mögliche Absage der Abfahrt thematisiert. «Es ist starker, böiger Wind angekündigt», sagte der Südtiroler. «Es ist möglich, dass das Programm hier Änderungen erfährt.»

9 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Waeden (E. W.)
    Weshalb hat die FIS plötzlich die Regel für die Männer bei der Kombi geändert & es gibt jetzt statt einer Abfahrt einen Super C? Die Abfahrt ersatzlos gestrichen, hätte jetzt heute in der Kombi wie bei den Frauen auch, eine Abfahrt gefahren werden können. Diese als Einzelwertung gerechnet, wäre es fair für die Speedspezialisten gewesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ernst Durscher (E.Durscher)
    Hallo Markus Koller, Ich verfolge täglich Ihre negativen Kommentare über das Schweizer Herrenskiteam. Ich frage mich immer wieder ,wieso Sie die Rennen der Herren überhaupt verfolgen? Ich denke Sie wären der richtige Cheftrainer für das Herrenteam mit Ihrem Fachwissen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Perner (s.perner)
      Das ist nichts neues. Kohler alias jean passant alias Urs Odermatt "kommentiert" die Rennen schon seit Jahren mit übertribenem Pessimismus. Schade, dass er seine Berufung im Schlechtmachen einheimischer Skifahrer gefunden hat und nicht in etwas sinnvollem.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von markus kohler (nonickname)
      Lesen Sie mal den Kommentar von Frehsner zum Zustand des heutigen Teams. Das tönt interessanterweise genau gleich. Sprechen Sie auch ihm jegliche Kompetenz ab? Der schweizerische Skiverband war mal innovativ, brachte immer wieder Talente hervor und zeichnete sich auch durch sorgfältige Nachwuchsförderung aus. Unter Lehmann hat sich ein Skibeamtentum breit gemacht, ich wünschte mir mehr Punch und Kreativität. Die Fans scheinen aber mit dem langweilig mutlosen Stil glücklich zu sein.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      @M. K. Unter dieser Führung wurden schon viele gute Trainer weggebissen! Ständige Trainerwechsel aber schaden einem Team, weil jeder Trainer eigene Vorstellungen betr. Training mitbringt. Aber einen mutlosen Stil haben unsere Athleten jetzt aber gar nicht! Und durch das olle Punktesystem für bessere Startnummern fahren dann halt eben viele Athleten, auch aus anderen Nationen, mehr auf sicheres Durchkommen, damit es Punkte gibt. 2x 1. = 200 P. kann man(n) dann auch mehr auf Risiko fahren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Niederhauser (YB4Ever)
    Super toll. Da wird die Abfahrt ersatzlos gestrichen, die Super-Kombination mit einem Super-G ausgetragen.. Will man nicht einen separaten Gesamtweltcup für die Speedfahrer und einen für die Techniker austragen? Als Speedfahrer sind die Chancen sowieso kaum vorhanden. 1. weniger Rennen (nun 5) 2. Kombinationen bevorteilen Techniker, durch Super-G anstatt Abfahrt wird das verstärkt 3. als Speedfahrer konstant aufs Podest zu fahren ist schwieriger, da nur ein Lauf ansteht
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Ein Schelm, wer sich böses dabei denkt, weshalb & warum jetzt in der Kombi bei den Männern die Abfahrt durch einen Super C ersetzt worden ist, der reguläre Super C dann auch mal nur zum Trainingslauf für die Kombi wird. Die Frauen fahren immer noch eine Abfahrt & Slalom. Statt die Abfahrt zu streichen, hätte man jetzt die Standard Kombi mit Abfahrt, welche aber separat bewertet würde, durchgeführt werden können. Aber eben, das wäre eben einem Rekordjäger nicht entgegen gekommen!;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen