Zum Inhalt springen
Inhalt

2-Satz-Sieg gegen Thiem Federer bleibt im Rennen um die Halbfinals

  • 6:2, 6:3 – Roger Federer schlägt in London in seinem zweiten Spiel an den ATP Finals Dominic Thiem.
  • Der Schweizer bleibt somit trotz Startniederlage im Rennen um die Halbfinal-Plätze.
  • In der anderen Partie der «Gruppe Hewitt» fertigt Kevin Anderson Kei Nishikori mit 6:0, 6:1 ab.

Anderson hatte am Dienstagnachmittag mit seinem Zweisatz-Sieg gegen Nishikori für eine klare Ausgangslage gesorgt. Federer musste sein zweites Spiel an den diesjährigen ATP Finals zwingend gewinnen, um im Rennen um die Halbfinal-Plätze zu bleiben.

Und der Schweizer machte sofort deutlich, dass ihm der Ernst der Lage bewusst war. Dank Breaks zum 2:1 und zum 5:2 sicherte er sich den ersten Durchgang in 31 Minuten. Thiem machte es ihm aber auch leicht. Der Österreicher spielte extrem fehlerhaft und gewann bei eigenem Service nur knapp die Hälfte aller Punkte.

Legende: Video Federer brilliert – Thiem patzt abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
Aus sportlive vom 13.11.2018.

Und so änderte sich auch im zweiten Satz kaum etwas am Spielverlauf. Wieder gelang Thiem wenig – wieder realisierte Federer zwei Service-Durchbrüche. Schliesslich verwertete der «Maestro» nach nur 66 Minuten seinen zweiten Matchball zum ungefährdeten 6:2, 6:3-Sieg.

Wieder gegen Anderson – wieder in London

Federer konnte so sein erstes vorzeitiges ATP-Finals-Aus seit 2008 abwenden. Am letzten Spieltag trifft der Baselbieter am Donnerstagabend (um 21:00 Uhr live auf SRF zwei) auf den noch unbesiegten Anderson. Federer strebt dabei nicht nur den Halbfinal-Einzug an. Er will auch Revanche nehmen für das bittere Out im Wimbledon-Viertelfinal. Im Juli hatte er gegen Anderson trotz 2:0-Satz-Vorsprung verloren.

Legende: Video Federer: «Heute war ich viel besser gelaunt» (engl.) abspielen. Laufzeit 02:34 Minuten.
Aus sportlive vom 13.11.2018.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 13.11.2018, 20:10 Uhr

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.