Zum Inhalt springen

Header

Roger Federer und Stan Wawrinka.
Legende: Beim letzten Duell im Final von Indian Wells 2017 Roger Federer und Stan Wawrinka. Keystone
Inhalt

5 Schweizer in Indian Wells Federer vs. Wawrinka: Es lockt das 25. Duell

Die beiden Schweizer könnten sich bereits in der 3. Runde des Masters-1000-Turniers gegenüber stehen.

Der als Nummer 4 gesetzte Federer profitiert in der 1. Runde von einem Freilos und muss dann entweder gegen den Italiener Andreas Seppi (ATP 47) oder den Deutschen Peter Gojowczyk (ATP 85) antreten. Wawrinka beginnt das Turnier gegen einen Qualifikanten und trifft im Erfolgsfall in der 2. Runde auf den Ungarn Marton Fucsovics (ATP 31).

Video
Aus dem Archiv: Federer besiegt Wawrinka 2017 in Indian Wells
Aus Sport-Clip vom 20.03.2017.
abspielen

Wawrinka und Federer könnten in der 3. Runde aufeinander treffen – es wäre das insgesamt 25. Duell. In Indian Wells standen sich der Romand und der Baselbieter 3 Mal gegenüber, zuletzt 2017 im Final. Der «Maestro» gewann alle 3 Duelle.

Bacsinszky bleibt in der 2.-Quali-Runde hängen

Bei den Frauen sind Belinda Bencic (WTA 23) sowie die beiden erfolgreichen Qualifikantinnen Viktorija Golubic (WTA 82) und Stefanie Vögele (WTA 109) im Haupttableau des hoch dotierten Turniers. Golubic spielt in der Nacht auf Donnerstag gegen die Tschechin Barbora Strycova (WTA 50), Vögele gegen die Amerikanerin Sachia Vickery (WTA 118).

Timea Bacsinszky (WTA 111) und Henri Laaksonen (ATP 124) scheiterten derweil bereits in der Qualifikation.

Zwischen 2 und 6 Schweizerinnen in Lugano

Auf der Nennliste des WTA-Turniers in Lugano (8. bis 14. April) taucht fix ein Schweizer Duo auf: Belinda Bencic (WTA 23) und Stefanie Vögele (WTA 109). Am Sandturnier auf der Anlage des TC Lido haben zudem Viktorija Golubic, Timea Bacsinszky, Jil Teichmann und Ylena In-Albon die Möglichkeit, via Qualifikation oder mit einer Wildcard ins Haupttableau zu kommen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominik Bigler  (Dömu97)
    Also wenn 2 Frauen eine Wildcard verdient haben, dann Golubic und In-Albon. Das sind die Schweizerinnen, welche neben Bencic in diesem Jahr bereits einen Turniersieg ausweisen können. Beide sind auf Sand ausserdem sehr stark. Schade sind bei der Quali nicht mehrere Schweizerinnen dabei (Perrin, Küng, Waltert). Freue mich trotzdem aufs Turnier. Immerhin haben Kontaveit, Giorgi, Cibulkova und Mladenovic zugesagt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Schade, dass es so früh zu einem CH-Duell kommen soll.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen