Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Djokovic schlägt Tsitsipas im Madrid-Final abspielen. Laufzeit 01:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.05.2019.
Inhalt

Finalsieg in Madrid Djokovic lässt Tsitsipas keine Chance

Novak Djokovic gewinnt das Sandturnier in Madrid in souveräner Manier.

Der Weltranglisten-Erste bezwang den Griechen Stefanos Tsitsipas 6:3, 6:4 und holte sich zum 3. Mal in Madrid den Titel. Der 31-Jährige belohnte sich für eine starke Woche und gab im gesamten Turnier keinen Satz ab. Für Djokovic war es der erste Turniersieg seit seinem Triumph bei den Australian Open Ende Januar.

Djokovic hatte in den drei Turnieren seit Melbourne nur einmal den Viertelfinal erreicht. Von einer Formschwäche war in Madrid aber nichts mehr zu sehen. Der Serbe überzeugte im Final und liess Tsitsipas (ATP 9) keine Chance.

Novak Djokovic.
Legende: Dritter Titel in Madrid Novak Djokovic. Keystone

74. Turniersieg für Djokovic

Er gewann in nur 90 Minuten, schaffte im 1. Satz früh und im 2. Umgang beim Stand von 4:4 den entscheidenden Servicedurchbruch. Selber musste er keine einzige Breakchance abwehren. Djokovic errang in Madrid seinen 74. Turniersieg auf der ATP-Tour und den 33. auf Masters-1000-Niveau, womit er zu Rafael Nadal aufschloss (Roger Federer steht bei 28 Titeln).

Der 20-jährige Tsitsipas hingegen konnte nicht an die Leistung im Halbfinal gegen Nadal anknüpfen. Er muss weiter auf seinen ersten Masters-1000-Triumph warten.

Welche Tennisspiele überträgt SRF live?

Die Antwort auf diese Publikumsfrage finden Sie auf der Website von «Hallo SRF!».

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Herr Mooser, Sie haben vergeblich gehofft, dass Tsitsipas für Sie Zaziki macht. Stattdessen müssen Sie sich leider mit Cevapcici von Djokovic begnügen. Schmeckt auch gut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Thiem ist für mich Topfavorit in Paris. Djokovics Marge auf Sand erachte ich als zu klein, um während zwei Wochen erfolgreich aufzuspielen. Natürlich muss man zuerst die Auslosung abwarten, aber ich denke, für Thiem spielt es keine grosse Rolle, ob er in der Tableauhälfte von Nadal oder Djokovic steht. Die Djokovic-Seite wäre vielleicht sogar ein kleiner Vorteil, weil er dann nicht allfällig Djokovic nach Nadal spielen müsste. Nadal selbst sehe ich 2019 in Paris aber so oder so nicht weit vorn.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Elsa Tschopp  (Nimsay)
      So sehr ich mir wünschte sie hätten recht, das sehe ich anders.
      Djokovic hat MC gewonnen und dabei Thim geschlagen... gehört sicher zu den Topfavoriten.
      Nadal ist zur Zeit ein Fragezeichen. Aber wir sollten alle wissen, was das bei ihm heisst, gerade auf Sand. Thim klar auch, aber er hat noch nie ein GS gewonnen. Und ob er die Konstanz hat?
      Gespannt bin ich auf Roger und Tsitsipas.
      Schauen wir mal was Rom noch bringt...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gian-Marco Quesada Otero  (Giarquero)
    Ich hätte mir dieses Match auch sehr gerne angeschaut, jedoch spielte ein
    Serbe gegen einen Griechen. Warum sollte das Schweizer Fernsehen dieses Spiel übertragen müssen?
    Natürlich zeigt SRF Sport nur die Schweizer das steht ja schon im Namen und aus demselben Grund schreibt das SRF auch über RF. Wenn Sie Informationen und Lobgesänge über Djokovic, Nadal, oder wen auch immer lesen wollen, konsumieren Sie doch die entsprechenden Medien, statt sich hier zu beschweren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Q.O., wie kann man "Superstar Roger Federer" oder "schau Rennen Formel-1" oder "schiele Richtung Frankfurt" abkürzen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen